Die U15-Junioren empfingen am Wochenende in der Stärkeklasse 2 die Vertretung des Tabellenletzten aus Emmen. Die Luzerner wurden mit 41:12 vom Feld geputzt. Der HC KTV Altdorf jagt jetzt Leader Goldau (7/12) mit zwei Punkten weniger, gefolgt durch Ruswil (6/8).

 

Coach Adi Bucher mahnte seine Akteure vor dem Anpfiff an, auch einen Tabellenletzten ja nicht zu unterschätzen. Seine Schützlinge setzten die Forderung 1:1 um, gingen von der ersten Minute an voll zur Sache und rissen das Zepter an sich. In der Folge entwickelte sich weitgehend Einbahnhandball. Und was auf die KTV-Deckung zukam, wurde meist souverän abgeblockt. Bereits zur Pause führten die Gastgeber mit 24:6, wobei die Minustreffer fast ausschliesslich auf Unkonzentriertheiten hin zustande gekommen waren. Trotzdem die jungen Urner infolge Fehlens einiger Standardspieler mit einer kleinen Spielerbank auszukommen hatten, liessen sie auch in der zweiten Halbzeit nicht nach und taten etwas für eine möglichst positive Tordifferenz. „Mit der Leistung unseres Kollektivs war ich sehr zufrieden. Nun wollen wir noch dem Leader an den Kragen gehen. Allerdings muss noch das eine oder andere in unserer Spielanlage verbessert werden, wollen wir das gesteckte Ziel erreichen. Ich bis diesbezüglich indessen höchst zuversichtlich“, bilanzierte Adi Bucher.

 

Für Altdorf spielten: Marco Zwyssig; David Arnold (8), Pascal Aschwanden (3), Marc Herzog (9), Simon Gisler, Bastian Marxen (7), Darius Rosenkranz (8), Pirmin Schuler (2), Stefano von Wyttenbach(1), Carlo Zurfluh (3).