Die U13-Mixed-Youngsters des HC KTV Altdorf unter dem Zepter von Cornelia Rickli nutzten den Heimvorteil dazu aus, um sich anlässlich eines Dreifrontenturniers vor eigenem Anhang höchst positiv in Szene zu setzen. Im ersten Spiel gegen den BSV Stans gerieten sie mit 0:1 ins Hintertreffen, um danach aber deutlich zuzulegen und die ausschliesslich aus Mädchen bestehende Formation aus Nidwalden klar zu dominieren. 9:4 lautete das Ergebnis zur Pause. Die Gastgeber beeindruckten immer wieder mit schnell vorgetragenen Konterattacken. Alle Akteure trugen sich in die Skorerliste ein, auch wenn reglementsgemäss meistens mit einem Spieler weniger zu agieren war. Die Partie wurde mit 21:7 klar siegreich gestaltet.

 

Auch bei Spono Nottwil traten ausschliesslich Girls an. Die Führung wurde rasch ausgebaut. 10:1 hiess es zur Halbzeit. Hervorragend präsentierten sich die beiden KTV-Schlussleute. Sie machten immer wieder gegnerische 100-Prozent-Chancen zunichte. Nach der Pause standen meistens vier eigene gegen sechs auswärtige Akteure im Einsatz. Tore gelangen deshalb mehrheitlich durch Gegenstösse. Gut wusste sich die Altdorfer Verteidigung zu verkaufen. Spono Nottwil wurde schliesslich mit 17:3 in die Schranken gewiesen.

 

Etwas verschlafen wurde der Auftakt gegen die Vertretung aus Hochdorf. Mit viel Bewegung im Spiel gelang es den Gastgebern danach, immer wieder Unruhe in die Abwehr der Luzerner zu bringen. Nach der 9:6-Pausenführung liess sich der KTV-Nachwuchs Mal für Mal überrennen. Die eigene Deckung wurde mit Konterattacken mehrmals aus den Angeln gehoben. Nachdem etliche ausgezeichnete Chancen auf beiden Seiten unverwertet geblieben waren, trennten sich die Kontrahenden gerechterweise mit 12:12 unentschieden.

 

Für Altdorf spielten: Fabio Arnold (Tor/Feld 3), Marco Zwyssig (Tor/Feld 4); Manuel Anderegg (6), Samuel Arnold (1), Pascal Aschwanden (20), Pascal Blättler (2), Philipp Christen (3), Lukas Diener (1), Mario Schuler (4), Seline Schuler (2), Janine Zurfluh (4).