Die U13-Nachwuchsformation des HC KTV Altdorf bestritt ein Drei-Fronten-Turnier.  Gegen den BSV Sursee dauerte es einige Zeit, ehe sich das Team von Cornelia Rickli gegen die offensiv angelegte gegnerische Deckung zurechtfand. Dank der eigenen, kompakt wirkenden Abwehr, inklusive überzeugender Torhüterleistungen, konnte bis zur Pause ein 7:6-Minivorsprung herausgespielt werden. Die jungen Urner waren nach dem Tee die klar bessere Mannschaft. Sie erarbeitete sich schnell einen beruhigenden Vorsprung, um diesen auch mit drei gegen sechs Luzerner Spieler nicht mehr aus der Hand zu geben und den Fight mit 15:7 siegreich zu gestalten.

 

Gegen Rothenburg versiebten die Urschweizer einige Topchancen, trotz überlegen geführtem Spiel. Der Druck aufs gegnerische Tor liess etliche Wünsche offen. Immerhin wurde bis zur Pause eine 4:3-Führung herausgeholt. Nach dem Tee geriet der KTV ins Hintertreffen, doch vermochte das Team im Verlaufe der vier letzten Spielminuten die Partie noch zu drehen und dank kämpferischer Leistung einen 10:7-Erfolg aus dem Feuer zu reissen.

 

Schliesslich galt es noch, gegen den HC Malters anzutreten. Fehlende Bewegung im Angriff liess bis zur Halbzeit nur vier Tore zustande kommen. Nach der 4:3-Führung prägten die Altdorfer den zweiten Spielabschnitt, verzeichneten indessen doch etwelche Fehlpässe und -würfe. Schliesslich zeigten sie sich den Widersachern aber doch überlegen und gewannen mit 9:5 souverän. „Eine gute Teamleistung. Alle setzten sich füreinander mustergültig ein“, freute sich Cornelia Rickli über den Turniersieg ihres Kollektivs.

 

Altdorf spielte mit: Fabio Arnold (Tor/Feld 3), Marco Zwyssig (Tor/Feld 3); Manuel Anderegg (1), Samuel Arnold (1), Pascal Aschwanden (12), Pascal Blättler (3), Philipp Christen (2), Lukas Diener, Viktoriya Koscheva, Karolina Kristo, Mario Schuler (1), Seline Schuler (2), Janine Zurfluh (6).