Die U13-Animationsformation des HC KTV Altdorf unter dem Zepter von Cornelia Rickli trat am Wochenende zu einem Mehrfrontenturnier im Luzerner Vorort an. Ausgesprochen eng ging es im Auftaktspiel gegen Hochdorf zu und her. Die jungen KTV-Akteure fanden nach gewissen Ladehemmungen ab der 5. Minute jedoch immer besser ins Spiel. Wären da nicht etliche gute bis beste Chancen verscherzt worden, hätte bis zur Pause ein wesentlich deutlicheres Zwischenergebnis als 9:6 herausschauen müssen. Pech war es dann für die jungen Urner, dass nach dem Tee gleich mehrere Bälle nur an der gegnerischen Torumrandung landeten. Eine Serie von Fehlpässen bauten die Hochdorfer mit zunehmender Spieldauer auf. Die Luzerner holten auf und mussten sich schliesslich nur mit 13:12 geschlagen bekennen. „Am Schluss retteten uns die im ersten Durchgang sichergestellten Tore den Sieg“, befand Cornelia Rickli.

 

Gegen Emmen wirkten die Altdorfer körperlich unterlegen. Dieses Fazit stachelte sie aber zu einer sehenswerten Par-force-Leistung auf, ungeachtet der sich aus den aufgezeigten Gründen ergebenden Benachteiligungen am eigenen Kreis. Während des zweiten Spielabschnittes gelang es immer besser, die Luzerner Vorörtler in den Griff zu bekommen. Es wurden ihnen nur noch wenige Erfolgserlebnisse zugestanden. Auf Altdorfer Seite vermochten sich die Flügelflitzer Mal für Mal positiv in Szene zu setzen. Anderseits zeichnete sich Marco Zwyssig im Tor gleich mit mehreren hervorragenden Paraden aus. „Ein verdienter Sieg und sicherlich die beste Leistung unseres Kollektivs in der laufenden Saison“, bilanzierte Rickli.

 

Einseitig verlief der dritte Match gegen Rothenburg. Schon nach zehn Minuten führte der KTV mit fünf Längen Vorsprung. Er hatte das Spiel deshalb in der Folge reglementsgemäss mit einem Akteur weniger zu bestreiten. Nach der Pause (7:2) gelang es dessen ungeachtet, den Vorsprung leicht auszubauen. Hätte sich da nicht der Kräfteverschleiss, von den vorangegangenen Einsätzen herrührend, etwas bemerkbar gemacht, wäre ein deutlicherer Sieg (13:7) durchaus möglich gewesen.

 

Für Altdorf spielten: Fabio Arnold (Tor/Feld 2), Marco Zwyssig (Tor/Feld 2); Manuel Anderegg (6), Samuel Arnold (4), Pascal Aschwanden (16), Pascal Blättler, Philipp Christen (6), Lukas Diener, Viktorija Koscheva, Karolina Kristo (1), Seline Schuler (2) Janine Zurfluh (3).