Das U13-Animationsteam von Coach Cornelia Rickli zeigte sich am Sonntag von einer mehrheitlich positiven Seite. Zwei Spiele des Drei-Fronten-Turniers wurden klar siegreich gestaltet. Lediglich gegen Emmen musste eine hauchdünne Niederlage in Kauf genommen werden.

 

Ausgeglichen verlief der Auftakt im Spiel gegen den TV Sarnen. Die KTV-Verteidigung wirkte kompakt, der Angriff indessen liess einige Schwächen erkennen. Bis zur Pause wurden insgesamt nur recht wenige Tore erzielt (3:3). In der Folge besannen sich die Altdorfer/innen ihrer Werte. Sie warteten mit sehenswerten Gegenstössen und Täuschungsmanövern auf, damit definitiv auf Siegeskurs einschwenkend. Der Fight wurde mit 9:6 erfolgreich gestaltet.

 

Gegen Sursee fanden die Urner Girls und Boys eher etwas mühsam in die Partie. Zu schaffen machte ihnen das ungewohnte 6:6-Spiel. Von den Flügelpositionen her kamen nur sporadisch Impulse. Und weil schliesslich zu viele Bälle genau auf den gegnerischen Torsteher gezirkelt wurden, konnte das Chancenplus nicht wunschgemäss in Zählbares umgesetzt werden. Immerhin schaute bis zur Pause ein 7:4-Vorsprung heraus. Mehr Bewegung im Spiel, etliche gute Aktionen auch am Kreis prägten den zweiten Spielabschnitt. Die KTV-Abwehr wirkte mehrheitlich ausgesprochen kompakt, so dass die Luzerner schliesslich mit 12:7 klar auf die Verliererstrasse gedrängt werden konnten.

 

Emmen stellte schliesslich einen echten Prüfstein dar. Die technisch überlegenen Luzerner konnten immer wieder in die Schranken gewiesen werden, zumal dem KTV-Trupp in der trefferreichen ersten Halbzeit auch sehenswerte Abschlüsse aus der zweiten Reihe gelangen. Nach dem ausgeglichenen Halbzeitstand (10:10) stand der zweite Teil des bis zuletzt hoch spannenden Spieles im Zeichen bedeutend weniger Tore respektive kompakter zur Sache gehender Abwehrreihen. Weil die Altdorfer oft etwas zu statisch wirkten und einige hundertprozentige Torchancen versiebten, ging der Match schliesslich um Haaresbreite (14:15) verloren. „Ein gutes Turnier zum Jahresauftakt. Auf den gezeigten Leistungen lässt sich aufbauen“, bilanzierte Cornelia Rickli.

 

Altdorf spielte mit: Fabio Arnold (Tor/Feld, 2), Marco Zwyssig (Tor, 1); Manuel Anderegg (6), Samuel Arnold (1), Pascal Aschwanden (10), Pascal Blättler (3), Lukas Diener, Karolina Kristo (2), Seline Schuler (2), Gina Zurfluh (3), Janine Zurfluh (5).