Die U13-Benjamine traten - unter dem Coaching von Cornelia Rickli - in Kriens zu einem Dreifrontenturnier an. Der erste Gegner, Sursee, wollte partout mit sechs (statt fünf) Feldspielern agieren. Dem entsprechenden Ansinnen wurde seitens der KTV-Truppe statt gegeben. Letztere bekundete mit dem ungewohnten Umfeld jedoch gewisse Startschwierigkeiten. Sie fand sich aber mit zunehmender Spieldauer immer besser zurecht. Dank solider Deckungsarbeit wurde ein 3:0-Pausenvorsprung erarbeitet. In der Folge machten die jungen Urner rasch alles klar. Sie gewannen die Partie mit 9:4 ebenso deutlich wie verdientermassen. Ihren Einstand feierte als Torsteherin Janine Zurfluh.

 

Gegen Kriens bekundeten die Altdorfer mit der offensiv angelegten Luzerner Deckung etwelche Probleme, erarbeiteten sich aber immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten. Die Pause wurde mit einem 7:4-Vorsprung angetreten. Dank erhöhter Laufbereitschaft und mehrheitlich souveräner Deckungsarbeit wurde der Fight mit 13:8 siegreich gestaltet.

 

Gegen den LK Zug erwischten die Altdorfer einen schlechten Start. Erneut war es die offensive gegnerische Abwehr, die nur mit Mühe überwunden werden konnte. Den Zugern wurde zu viel Raum gewährt, so dass bis zur Halbzeit ein 3:8-Rückstand Tatsache wurde. Mit einer sehenswerten Leistungssteigerung konnte der Rückstand in der Folge bis auf eine Länge reduziert werden, zumal immer wieder schöne Abläufe von den Flügeln her Richtung Kreis gelangen. Der Match wurde schliesslich mit 13:15 knapp verloren. Insgesamt hatte der HC KTV Altdorf nicht weniger als fünf Schüsse an die gegnerische Torumrandung zu beklagen.

 

Altdorf spielte mit: Fabio Arnold (Tor/Feld 3), Janine Zurfluh (Tor/Feld 3), Manuel Anderegg (3), Samuel Arnold, Pascal Aschwanden (13), Pascal Blättler (3), Philipp Christen (4), Mario Schuler (3), Seline Schuler, Gina Zurfluh (3).