Das jüngste Altdorfer Nachwuchsteam, die U11-Boys, traten zu einem weiteren Turnier mit drei Mannschaften in Brunnen an. Der HC Fides Ruswil war im Verlaufe der Saison 2010/11 bereits einmal konfrontiert worden. Der KTV-Trupp hatte dabei das bessere Ende für sich behalten. Während die Luzerner dieses Mal versuchten, mit einer offensiv angelegten Deckung zum Erfolg zu kommen, agierten die Altdorfer mit ihrer gewohnt kompakten, eher defensiv angelegten Spielweise. Schon bald zeigte sich, dass die Schützlinge von Tobias Rieder wesentlich effizienter zur Sache gingen. Ihre harte aber durchaus faire Gangart liess bis zur Pause eine 10:6-Führung Tatsache werden. Zu diesem positiven Zwischenresultat trug Torsteher Marko Toljan einiges bei. Wären nicht etliche Bälle nur an der gegnerischen Torumrandung gelandet, hätte die Halbzeitführung noch wesentlich deutlicher ausfallen können. Nach dem Tee erhielt Goalie Joël Arnold, der zwischen den Pfosten seinen Einstand feierte, eine Menge Arbeit, zumal der HC KTV Altdorf reglementsgemäss nur noch mit einem Feldspieler weniger zur Sache gehen durfte. Trotz Unterzahlspiels vermochten die Urschweizer den Ruswilern Paroli zu bieten. Vor allem Philipp Christen brillierte. Er lief sich dank stupender Spielübersicht immer wieder frei und wartete prompt mit mehreren sehenswerten Treffern auf. Altdorf gewann die Partie schliesslich mit 28:24. Trainer und Coach Tobias Rieder: „Ein interessanter Fight – das bessere Kollektiv hat gewonnen. Leider trübte der gegnerische Trainer den Verlauf der Begegnung. Er erlaubte sich wenig schmeichelhafte Wortgefechte mit den mitgereisten Altdorfer Fans, um gleichzeitig das durch Tobias Rieder vorgegebene Spielsystem heftig zu kritisieren: Kein gutes Beispiel vor der jungen Garde, zweifellos.

 

Gegner Nummer zwei, der LK Zug, war anlässlich des letzten Turniers bezwungen worden. Die Motivation war deshalb vorhanden, diesen Erfolg zu wiederholen. Das Vorhaben gelang, vermochten sich die Altdorfer nach ausgeglichener Startphase doch rasch klar abzusetzen. Der lauffreudige Pascal Blättler fing gleich mehrere gegnerische Pässe ab und beeindruckte mit daraus resultierenden Gegenstossaktionen, die er erfolgreich abschloss. Bis zur Pause lautete das Skore 14:6. Danach fand der Gegner etwas besser in die Partie, dabei insbesondere von der starken Verfassung der LKZ-Torhüterin profitierend. Doch deren Schwachstelle bildeten Schüsse in die tiefen Ecken. Die erneut mit reduziertem Bestand agierenden KTV-Akteure nutzten die daraus resultierenden Chancen gnadenlos aus. Der Vorsprung wurde nicht mehr preisgegeben. Die Begegnung endete mit einem ebenso klaren wie verdienten 23:18-Sieg der jungen Urner. „Unser Kollektiv bewies mit den beiden Erfolgen, dass es klar zu den besten Animationsteams der Region gehört“, freute sich Tobias Rieder abschliessend.

 

Altdorf spielte mit: Joël Arnold, Marko Toljan (Tor/Feld 12); Samuel Arnold (8), Pascal Blättler (15), Philipp Christen (14), Simon Studer (2).