Der erste Zwei-Fronteneinsatz im neuen Jahr bestritt der U11-Nachwuchs des HC KTV Altdorf in Zug. Gegen Brunnen, das im Herbst bereits einmal das bessere Ende für sich behalten hatte, stand die Auftaktphase im Zeichen der Ausgeglichenheit. Nach dem 3:3 liessen sich die jungen Urner etwas aus dem Konzept werfen. Dank eindrücklicher Einzelaktionen gelang es ihnen indessen, den Schaden in Grenzen zu halten und bis zur Pause nur mit 9:10 ins Hintertreffen zu geraten. Trainer und Coach Tobias Rieder zeigte seiner Formation in der Kabine auf, wie die starken Schwyzer in Verlegenheit gebracht werden könnten. Doch das skizzierte Konzept wurde von seinen Boys nur halbwegs beherzigt. Die Gegner vergrösserten ihren Vorsprung stetig. Dem HC KTV Altdorf gelang es, etwas Gegensteuer zu geben. Doch weil gleich mehrere beste Chancen versiebt wurden, konnte die Niederlage nicht abgewendet werden. Brunnen behielt das bessere Ende mit 21:17 für sich.

 

Im nächsten Spiel stellte sich der HC KTV Altdorf dem zweiten Vorrundenbezwinger, LK Zug. Letzterer hatte bereits den KTV Brunnen in die Schranken gewiesen und war bestrebt, sich mit einem weiteren Erfolg den Turniersieg unter die Nägel zu reissen. Die LKZ-Truppe versuchte, die Urner mit einer offensiv angelegten Deckung zu verunsichern. Doch Letztere bewegten sich mit und ohne Ball ausgesprochen gut. Sie hebelten die gegnerische Abwehr Mal für Mal respektlos aus. Vor allem Joël Arnold bewies in dieser Spielphase eine ausgezeichnete Übersicht. Nebst zwei Top-Vorlagen liess er sich gleich auch einen persönlichen Torerfolg gutschreiben. Zur Pause führten die jungen Altdorfer viel versprechend 13:8. Fatalerweise wurde nach dem Tee viel gemächlicher zur Sache gegangen. Klare Torchancen blieben ausserdem ungenutzt. Im Kasten der Zuger stand zudem ein Hüter in Hochform. Nach sechs torlosen Minuten der Urner lautete das Skore, sehr zum Entsetzen der mitgereisten Fans, plötzlich 13:13. Der daraus resultierende Adrenalinstoss verpuffte nicht wirkungslos: Dank nun plötzlich präzise inszenierter Angriffsaktionen und Abschlüssen wurde das Zepter wieder ergriffen und bis zuletzt nicht mehr aus der Hand gegeben. Der HC KTV Altdorf gewann die Partie mit 20:17.

 

Für Altdorf spielten: Pascal Blättler (Torhüter/Feld 14), Marko Toljan (Torhüter/Feld 8), Joël Arnold (1), Samuel Arnold (7), Thomas Arnold, Daniel Bissig, Philipp Christen (5), Simon Studer (2).