Die Allerjüngsten des HC KTV Altdorf (U11) traten zum dritten Turnier der laufenden Saison in der neuen Zuger Herti-Halle an. Nachdem die Schützlinge von Tobias Rieder gegen Nottwil bereits anlässlich der ersten Runde mit 28:13 gewonnen hatten, stellte sich die Frage, ob es erneut zu einem Erfolg reichen würde. Die KTV-Youngsters fanden rasch die klare Antwort: Sie legten einen Auftakt nach Mass aufs Parkett. Nach Altdorfs 5:0-Führung durften die Luzerner reglementsgemäss die Partie in Überzahl (4:5 Akteure) fortsetzen. Doch diese Tatsache änderte am Wettkampfgeschehen nichts. Die Altdorfer spielten Nottwils Kollektiv weiterhin an die Wand. Beim Stande von 10:0 nahm Tobias Rieder einen weiteren Spieler seiner Truppe vom Feld, so dass gegen die fünf Nottwiler nur noch drei Urner agierten. Auch diese zweite Massnahme trug aus der gegnerischen Optik keine Früchte. Die U11-Animationsequipe des KTV führte bei Halbzeit 16:0. Nachdem Marko Toljan einen Shut-Out feiern durfte, stellte sich die Frage, ob auch Pascal Blättler der gleiche Erfolg beschieden sein würde. Dies war in der Tat so: Altdorf gewann den Match mit 27:0 buchstäblich mit „reiner Weste“. Bei einer besseren Chancenauswertung und weniger Stellungsfehlern hätte das Skore gut und gerne noch deutlicher ausfallen können.

 

Gegen die Gastgeber (LK Zug) nahmen die Altdorfer die zweite Partie etwas behäbig in Angriff. Sie handelten sich prompt relativ rasch einen grösseren Rückstand ein. Die Platzherren agierten ausgesprochen offensiv. Immer wieder unterbanden sie die Angriffe der KTV-Akteure frühzeitig. Im Defensivbereich bekundete das Rieder-Kollektiv gegen die täuschungsfreudigen Zuger immer wieder etwelche Mühe. Während des zweiten Spielabschnittes fanden die jungen Urner immer besser in die Partie. Sie verringerten den Rückstand auf drei Längen. Danach wirkten die Altdorfer immer nervöser. Teilweise wurde aus unmöglichen Winkeln zum Tor versucht, erfolgreich zu bleiben, was natürlich zum Scheitern verurteilt war. Der LK Zug wirkte bis zuletzt abgeklärt. Er verpasste seinen Widersachern eine 16:20-Niederlage.

 

Altdorf spielte mit: Pascal Blättler (Tor/Feld, 6 Treffer), Marko Toljan (Tor/Feld, 14), Joël Arnold (1), Samuel Arnold (10), Thomas Arnold (1), Mattias Gisler (3), Daniel Infanger, Philipp Christen (5), Simon Studer (3).