Ausgezeichnet zu verkaufen verstand sich der U11-Nachwuchs des HC KTV Altdorf in Hochdorf. Beide Spiele wurden klar gewonnen, und zwar mit dem koketten Gesamtskore von 55:18.

Wegen des Fussballhallenturnieres in Altdorf und des Rücktrittes eines Akteurs traten die jungen Urner nur mit einem siebenköpfigen Kader an. Der erste Gegner hiess HC Kriens. Dieser war bereits einmal mit zehnToren Differenz besiegt worden. Der Start verlief beidseits etwas harzig. So stand es nach zehn Minuten Spielzeit erst 4:2 für Altdorf. Doch ab diesem Zeitpunkt steigerte sich das KTV-Kollektiv kontinuierlich. Es baute die Führung dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung zum 10:4 Pausenstand aus. In der zweiten Halbzeit feierte Philipp Christen sein Debüt im Tor, da Pascal Blättler nicht zur Verfügung stand. Auch nach dem Seitenwechsel - und einem Akteur mehr auf dem Feld seitens der Krienser - änderte sich am Spielgeschehen merklich wenig. Die Altdorfer überzeugten vor allem mit einer harten aber fairen Verteidigung. Durch die vorgelegte engagierte Gangart ihrer Widersacher kamen die Krienser zu insgesamt drei Sieben-Meter-Würfen. Die Bälle wurden jedoch vom Ersatzhüter alle mit Bravour pariert. Da die Altdorfer auch die Offensive nicht vernachlässigten, vermochten sie sich bis zum Abpfiff auf 18:9 abzusetzen und gewannen dadurch erneut klar.

Im zweiten Spiel wurde gegen den bisher unbekannten Gegner Sursee angetreten. Die Luzerner waren Altdorf klar überlegen - allerdings nur zahlenmässig, nämlich auf der Ersatzbank. Auf dem Spielfeld gaben die Urner den Tarif von A bis Z durch. Sursee bekundete nach den ersten paar Angriffen einen derartigen Respekt vor der gegnerischen Abwehr, dass mehrheitlich das Heil mit zumeist eher ungefährlichen Distanzschüssen versucht wurde. Während die Altdorfer konstant leichtfüssig durch die Verteidigung Richtung gegnerischen Kreis vorpreschten und Tor um Tor erzielten, schossen die Sursee-Akteure vorerst gerade mal vier Treffer. Somit lautete das Zwischenergebnis zur Pause bereits 21:4. Nach dem Tee ging es in bisheriger Manier weiter. Trotzdem nun sechs gegnerische Akteure gegen vier Altdorfer spielten, änderte sich am Geschehen recht wenig. Die Altdorfer Junioren konnten es sich sogar leisten, mit sehenswerten Aktionen - wie Dreifach-Doppelpässen oder Weitschüssen - zu punkten und einige Konteraktionen zu versieben. Zwei Minuten vor Schluss spielten acht (!) Luzerner gegen vier Altdorfer. Doch da die Abwehr der Letzteren konzentriert zur Sache ging und die durch die gegnerische Überzahl verursachten Stellungsprobleme gut löste, ergaben sich kaum nennenswerte Probleme. Die Altdorfer feierten mit 37:9 schliesslich den höchsten Sieg dieser Saison.

 

Für Altdorf spielten: Philipp Christen (11/Goalie), Marko Toljan (15/Goalie); Joël Arnold , Samuel Arnold (14), Thomas Arnold (6), Daniel Infanger, Simon Studer (9)