Anlässlich des letzten Turniers der Saison trat das U11-Kollektiv vor eigenem Publikum an. Gegen die Angst-Widersacher des KTV Brunnen - die Schwyzer waren einziges Team, welches noch nie besiegt worden war und das die jungen Urner schon dreimal geschlagen hatte - wurde etwas verhalten gestartet. In der Folge jedoch nahm der KTV-Nachwuchs das Heft in die Hand. Dank überzeugender Laufarbeit wurde die offensive Gästeabwehr mehrmals respektlos ausgehebelt (5:3). Das Pausenresultat lautete 11:9. Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Beide Teams schenkten sich in diesem hochstehenden Kräftemessen nichts. Brunnen schaltete tempomässig einen Gang höher, wirkte jedoch oft etwas unkonzentriert. Die Urner nützten gegnerische Ungenauigkeiten gnadenlos aus, um das bessere Ende schliesslich mit 25:22 für sich zu behalten. Spezielle Erwähnung verdient das vielversprechende Debüt von Alani Infanger. Mit erst neun Jahren war sie die absolut jüngste Akteurin auf dem Spielfeld.

Nachdem Kriens gegen Brunnen verloren hatte, zogen die jungen Altdorfer optimistisch in den zweiten Fight. Etwas zu optimistisch vielleicht? Prompt verschliefen sie die ersten Minuten und lagen nach fünf Minuten 0:5 zurück. Coach Tobias Rieder rüttelte sein Team erfolgreich auf: Innerhalb weiterer fünf Minuten war aus dem deutlichen Rückstand eine 6:5-Führung geworden. Die perfekte Chancenauswertung, ferner kompromisslose Verteidigungsaktionen ermöglichten diesen Turn-a-round. In der Folge hatte Kriens offensichtlich Probleme, wieder ins Spiel zu finden, da Sprungwurfbälle der Luzerner immer wieder vom starken KTV-Torsteher Marko Toljan pariert wurden. Die Altdorfer bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14:9 aus. Infolge dieser klaren Pausenführung mussten sie in der Folge mit einem Akteur weniger agieren. Doch das änderte am Spielgeschehen herzlich wenig. Dank seines ausgewogenen Kaders testete Coach Tobias Rieder zu guter Letzt verschiedene, eher unkonventionelle Aufstellungskonstellationen, was im grossen Ganzen gut funktionierte. Die Mixed-KTV-Truppe gewann ihre Saisonschlusspartie mit 28:21 souverän und holte dadurch den Turniersieg ab.

Für Altdorf spielten: Joël Arnold (Tor/Feld, 1), Marko Toljan (Tor/Feld, 12), Samuel Arnold (11), Pascal Blättler (10), Philipp Christen (17), Alani Infanger, Simon Studer (2).