DitjanDie Bestrebungen der zweiten Mannschaft des HC KTV Altdorf, auch kommende Saison weiter in der 3. Liga mittun zu können, stehen ausgezeichnet. So gewannen die Schützlinge von Patrik Amrhein im Rahmen der dritten Partie von insgesamt sechs Einsätzen gegen die Vertretung der SG Ruswil/Wolhusen am Samstag in der Baldini-Halle mit 28:22 klar. Nachdem zwei der vier involvierten Formationen nächste Saison im Oberhaus anzutreffen sein werden, leuchtet das Signal für die KTV-Truppe bereits deutlich grün. Sie führt jetzt mit dem Zählermaximum (6, +26) vor Ruswil/Wolhusen (4, +4), Horw (0, -13) sowie den Mythen-Shooters (0, -17).

 

Der HC KTV Altdorf hatte erneut auf die verletzten Kevin Ledermann und Flavio Fallegger zu verzichten. Gegen die Luzerner bekundeten die Urner in der Defensive vorerst etwelche Probleme, den Gästen wurden einfach zu viele Freiräume gewährt. Erst gegen Ende des ersten Spielabschnittes und nach einigen Umstellungen begann der Motor der Platzherren auf Touren zu kommen. Wären die erarbeiteten Chancen besser genutzt worden, hätte der Pausenvorsprung eigentlich wesentlich deutlicher ausfallen müssen (14:11). Das Vorhaben, in der Deckung leistungsmässig zuzulegen, gelang während der dritten Viertelstunde extrem gut. Ruswil/Wolhusen wurden kaum mehr Chancen eingeräumt, um zum Erfolg zu kommen. Die Vorentscheidung war nach 45 Minuten gefallen. In der Schlussphase agierte der HC KTV Altdorf etwas zu selbstsicher und überhastet – die Fehler im eigenen Angriff häuften sich. Am klaren Sieg der Platzherren gab es trotzdem nichts zu rütteln. Im Tor des HC KTV Altdorf war Jan Dittli einmal mehr der Erfolgsgarant. Er hielt nicht weniger als 56 Prozent (!) aller der auf sein Tor abgefeuerten gegnerischen Bälle und mutierte so zum eigentlichen Matchwinner. „Ein deutlicherer Erfolg wäre für uns durchaus möglich gewesen. Natürlich bin ich indessen extrem zufrieden, innerhalb einer Woche mit unserem Team gleich drei Siege realisiert zu haben“, bilanzierte Patrik Amrhein. Nun geht die Auf-/Abstiegspoule am Samstag mit der Auswärtspartie gegen die Mythen-Shooters weiter. Erklärtes Ziel des HC KTV Altdorf II: drei Spiele, drei weitere Siege…

 

Altdorf II spielte mit: Jan Dittli, Tobias Rieder; Fabian Auf der Maur (2), Dave Bär (4), Andreas Baumann (1), Chris Herzog (3), Stephan Huber (1), Daniel Kempf (4), Andreas Schranz, Thomas von Deschwanden (4), Dennis Wipfli (3), Edi Zakarauskas (3), Simon Ziegler (2), Migi Bissig (1).

 

ZUM BILD

Torsteher und Matchwinner Jan Dittli: mit 56-prozentiger Erfolgsquote! FOTO: RUEDI AMMANN