Etwas Einmaliges tat sich in den Reihen des KTV am Samstag: Von den sechs Spielen, in welche Altdorfer Mannschaften involviert waren, gewannen sämtliche Urner Teams ihre Einsätze. Darunter fiel auch das Heimspiel der ältesten Junioren. Es wurde während des grossen traditionellen „Pouletschmauses“, der im Anschluss an die NLB-Partie zwischen Altdorf und Biel in der Feldli-Arena im Beisein des gesamten Vereinsvorstandes von rund 100 Sponsoren, Gönnern und Akteuren besucht wurde, ausgetragen. (Anmerkung: insbesondere die ehemaligen Damen-Handballerinnen und weitere Klubmitglieder zeigten sich dabei einmal mehr als uneigennützige und engagierte Helfer/innen!)

 

Die U20 liessen gegen den noch punktelosen Tabellenletzten HR Hochdorf vorerst einige Abstimmungsprobleme erkennen. Der KTV-Trupp geriet sogar mit 6:8 ins Hintertreffen, ehe er sich immer vorteilhafter in Szene zu setzen vermochte. Nach der Auftaktviertelstunde entschied sich Coach Peter Roner, die Halbpositionen personell umzustellen. Das Experiment gelang zu hundert Prozent. Die Altdorfer bekamen die Partie immer besser in den Griff, glichen aus und zogen bis zur Pause mit 15:11 in Front. Anlässlich der Halbzeitbesprechung forderte Roner, während der zweiten halben Stunde etwas Zusätzliches zugunsten des Torverhältnisses zu tun. Gesagt – getan. Die Gastgeber, nunmehr mit einer 5:1-Deckung (statt 6:0) agierend, wirkten immer zielstrebiger und selbstbewusster, erhöhten ihren Vorsprung mit zunehmender Spieldauer, um das Urschweizer Derby schliesslich mit 36:20 deutlich und klar zu ihren Gunsten zu entscheiden. Durch den Sieg und die 2 ergatterten Punkte verbesserte sich der HC KTV Altdorf auf eine Mittelfeldposition (7/7).

 

Altdorf spielte mit: Roman Betschart, Jan Dittli (2. Halbzeit); David Arnold (2), Elias Arnold (2), Daniel Baumann (7), Mauro Bissig (2), Fabian Blättler (2), Manuel Gisler (1), Adrian Herger(1). Benjamin Herger (1), Chris Herzog (3), Carlo Zurfluh (3), Fabian Auf der Maur (9), Marc Vollenweider (3).