Die infolge verschiedener Absenzen (Ausland, Verletzungen) mit nur zwei Feld-Auswechselspielern - hinzu kam eine Verletzung von Andi Herger schon nach fünf Spielminuten - angetretenen ältesten Junioren des HC KTV Altdorf erhielten es mit dem gegenwärtigen Leader im Zwischenklassement, Malters, zu tun. Die Urner hatten insbesondere in der Abwehr gegen die körperlich klar stärkeren Gäste einen schweren Stand. 0:3 lautete das Skore, ehe der Mannschaft von Coach Migi Müller der erste Treffer gelang. Verschiedene ungenutzt gelassene Torchancen der Platzherren nützte Malters kaltschnäuzig aus. Die Luzerner erhöhten ihren Vorsprung auf zehn Tore, ehe es dem Heimteam gelang, den Schaden bis zur Pause etwas einzugrenzen (14:21). Die Gäste liessen sich ihre Vorteile während des zweiten Abschnittes nicht mehr wegnehmen, profitierten von einer oft löchrig wirkenden KTV-Deckung und gewannen den Einsatz schliesslich klar mit 39:26.

 

Die Spitze in der Zwischenbilanz führt, wie aufgezeigt, Malters (11/15) an, gefolgt von Dagmersellen/Willisau (9/14) und Einsiedeln (9/13). Der HC KTV Altdorf liegt auf Position sechs (10/9).

 

Altdorf spielte mit: Roman Betschart, Luca Segantini; Elias Arnold (6), Daniel Baumann (5), Fabian Blättler (1), Manuel Gisler (1), Adrian Herger (1), Benjamin Herger (3), Darius Rosenkranz (4), Carlo Zurfluh (5).