Der Rückrundenauftakt der ältesten Junioren missriet. Auswärts handelte sich die Truppe von Peter Roner gegen die Tabellennachbarn der Mythen-Shooters eine 18:26-Niederlage ein. Dadurch tauschten die beiden Kontrahenten die Tabellenlage. Die Schwyzer liegen nun auf dem fünften Platz (11 Punkte), die Urner auf dem sechsten (9).

 

Die beiden Teams waren sich während der ersten Halbzeit weitgehend ebenbürtig. Der KTV-Trupp bekundete mit dem Verdikt „Spiel ohne Harz“ aber offensichtlich erhebliche mehr Probleme als die Platzherren. Nach der ersten Viertelstunde lautete das Skore 4:4. Danach setzten sich die Gastgeber ab, weil die Altdorfer eine Penaltychance ungenutzt liessen (Daniel Baumann) sowie je drei Pfostenschüsse und hundertprozentige Chancen nichts einbrachten respektive unverwertet blieben. 6:13 lautete das Skore zur Pause. Weitgehend gleiches Bild dann während der zweiten Halbzeit: verschossener 7-Meter-Wurf (Fabian Auf der Maur), drei unverwertet gebliebene Topchancen, drei erfolglose Gegenstossaktionen - bei technisch eher überlegen wirkenden Urnern. Die kämpferische Einstellung seiner Crew lobte Coach Roner abschliessend ebenso wie die Torhüter- und Abwehrleistungen (nur je 13 Minustreffer pro Halbzeit) und fügte an: „Wenn künftig mit vermehrter Spielintelligenz zur Sache gegangen wird, dürften Erfolge nicht auf sich warten lassen.“

 

Altdorf spielte mit: Roman Betschart, Luca Segantini; Fabian Auf der Maur (7), Daniel Baumann (3), Marc Häusler (1), Adrian Herger, Benjamin Herger (1), Chris Herzog (1), Marc Vollenweider (3), Carlo Zurfluh (2).