AufdermaurDie U19-Junioren der SG Stans/Altdorf traten in der Eichli-Halle der Nidwaldner Metropole zum Fight gegen den in der Abstiegszone herumtaumelnden STV Baden an. Die Aargauer wurden in jeder Beziehung klar dominiert und mit einer 41:18-Packung nach Hause entlassen. Das Team des Trainerzweigespannes Daniel Lussi und Migi Müller sowie Assistent Marco Sigrist fand dadurch nach der hauchdünnen Niederlage im Spitzenkampf gegen St. Otmar St. Gallen wieder auf die Siegerstrasse zurück. Die Innerschweizer konsolidierten ihre Spitzenposition (13 Spiele, 24 Punkte, Tordifferenz +167) vor St. Gallen (11/17, +48) und Länggasse Bern (12/15, +29).

 

Schon unmittelbar nach dem Anpfiff war offenkundig, dass sich die Innerschweizer keine Blösse gegen die inferioren Widersacher geben würden. Nach sechs Minuten lautete der Zwischenstand 4:0, nach zehn Minuten 9:0. Das erste Erfolgserlebnis wurde den Gästen in der 13. Minute zugestanden. Die Partie war nach der ersten Halbzeit vorzeitig definitiv gelaufen (21:7). Der zweite Spielabschnitt wurde mit einem sensationellen „Doppelflieger“ begonnen. Dank mehrerer erfolgreich abgeschlossener Gegenstossaktionen und souverän angelegter Angriffsaktionen wurde das Skore laufend erhöht und schliesslich auch etwas Zusätzliches für die ebenso eindrückliche wie überzeugende Tordifferenz getan. Wesentlichen Anteil am Erfolg hatten auch die beiden Torsteher: Jan Dittli (HC KTV Altdorf) lieferte in der ersten Halbzeit zehn, Linus Würsch (BSV Stans) während der zweiten halben Stunde 16 Paraden ab.

 

Die SG Stans/Altdorf spielte mit: Jan Dittli, Linus Würsch; Lars Amrein (3), Fabian Auf der Maur (7), Marc Gubler (1), Stephan Hesemann (2), Joël Jufer (2), Marc Keiser (1), Rafael Keller (2), Jonas Mathis (1), Loris Schaffer (5), Léon Suppiger (5), Dario Wanner (9), Remo Widmer (3).

 

ZUM BILD

Fabian Auf der Maur war erfolgreichster Skorer aus den Reihen des HC KTV Altdorf, mit sieben Treffern. FOTO: RUEDI AMMANN