Die SG Stans/Altdorf befindet sich weiterhin im Aufwind. Im Vorfeld des letzten Spieles im zu Ende gehenden Jahr (am kommenden Samstag in der Feldli-Arena gegen den Ranglistendritten Länggasse/Bern, Anspielzeit um 16.15 Uhr) liessen die Innerschweizer auch gegen die SG Wädenswil/Horgen nichts anbrennen. Sie fuhren einen klaren 36:21-Sieg ein. Im Zwischenklassement führen die Nidwaldner/Urner mit dem Zählermaximum (20 Punkte) jetzt vor Otmar St. Gallen (8/13) und Länggasse/Bern (9/11).

 

Das Kollektiv der SGSA startete gut ins Spiel. Es führte nach 6 Minuten 3:2, nach der ersten Viertelstunde mit 10:6. Dank sehenswerter Abschlüsse gelang es, bis zur Pause gar einen beruhigenden 22:11-Vorsprung zu erarbeiten. Die Innerschweizer zeigten speziell auch defensiv eine Top-Leistung. Jan Dittli vom HC KTV Altdorf präsentierte sich im Tor von seiner besten Seite. Während der ersten Spielhälfte lieferte er gleich ein Dutzend beeindruckender Paraden ab (denen er in der Folge sieben weitere folgen liess). Die SGSA erhöhte den Vorsprung nach erfolgtem Seitenwechsel auf 23:11. Damit war die Vorentscheidung bezüglich Tagessiegvergebung gefallen. Über 31:14 kam das abschliessende 36:21 zustande. In dieser Form sollte es dem Team der Trainer Dani Lussi/Migi Müller durchaus möglich sein, auch die letzte Partie vom kommenden Samstag gegen die Verfolger aus der Bundesstadt siegreich zu gestalten.

 

Die SGSA spielte mit: Jan Dittli, Lukas Wicki; Lars Amrein (3), Fabian Auf der Maur (3), Marc Gubler (1), Marc Kaiser (2), Raphael Keller, Fabian Lussi (3), Jonas Matthis (3), Loris Schaffer (7), Léon Suppiger (2), Marc Vollenweider (2), Dario Wanner (7), Remo Widmer (3).