U19vollMit besonderer Spannung wurde dem letzten Einsatz im zu Ende gehenden Jahr entgegengesehen. So weilte am Wochenende der Tabellendritte, TV Länggasse Bern, in der Feldli-Arena zu Gast. Das Trainerzweigespann Migi Müller/Daniel Lussi konnte im Hinblick darauf weitgehend das vollzählige Kader einlaufen lassen.

 

Die Gäste liessen schon bald erkennen, dass mit ihnen kein „Underdog“ auf dem Parkett stand. Sie zogen denn auch mit zwei Toren Reserve in Front. Die SG Stans/Altdorf war rasch für den Ausgleich besorgt, um danach mit 6:3 die Führung an sich zu reissen. Weil mit zunehmender Spieldauer gute bis beste Chancen versiebt wurden, vermochten die Berner auszugleichen und das Skore gar auf 7:8 respektive 8:10 zu stellen (17./21. Minute). Eine Powerplayphase nützten die Innerschweizer zum Gleichstand aus. Bis zur Pause gelang ihnen gar wieder die Führung (14:12). Nach Wiederaufnahme der Partie glichen die viel Druck entwickelnden Länggässler aus. Nach Ablauf der dritten Viertelstunde hatte aber wieder die SGSA die Nase im Wind (20:17) – nicht zuletzt ein Verdienst des stark auftrumpfenden Torstehers Jan Dittli. Die Gäste gaben aber noch lange nicht auf. Sie verkürzten ihren Rückstand, ehe sie sich das 25:23 gefallen lassen mussten. Eine gute Chance liessen die Besucher in der Folge ungenutzt. Dafür setzte die SGSA mit Treffer Nummer 26 das Tüpfchen aufs i: Lars Amrein wartete mit einem sensationellen, über den Gästehüter hinweg erzielten Heber - dem abschliessenden 26:23 - auf.

 

Alles in allem erneut eine starke Leistung der Innerschweizer. Sie erhöhten ihren Vorsprung als Leader weiter und dürften sich in der gegenwärtigen Verfassung den Gruppensieg kaum noch nehmen lassen. Die SGSA hat im Verlaufe der ersten elf Spiele noch keinen einzigen Zähler verscherzt. Das Klassement im vorderen Tabellenteil: 1. SGSA Stans/Altdorf 11/22, 2. Othmar St. Gallen 9/13, 3. Biel 9/12, 4. SG Wädenswil/Horgen 10/12, 5. Länggasse Bern 10/11. Das Championat wird am 22. Januar mit der Auswärtspartie gegen Othmar St. Gallen fortgesetzt.

 

Die SG Stans/Altdorf spielte mit: Jan Dittli, Lukas Wicki; Lars Amrein (6), Fabian Auf der Maur (3), Marc Gubler, Marc Häusler, Stephan Hesemann, Marc Kaiser (3), Cyrill Keller (1), Rafael Keller (2), Jonas Mathis (2), Léon Suppiger (4), Marc Vollenweider, Remo Widmer (5).

 

ZUM BILD

 

Das „Quintett infernale“ des HC KTV Altdorf im SGSA-Team nach dem gewonnenen Spitzenspiel gegen Länggasse Bern; von links: Marc Vollenweider, Marc Häusler, Jan Dittli, Fabian Auf der Maur, Cyrill Keller. FOTO: RUEDI AMMANN