Die U19-Interjunioren der SG Stans/Altdorf traten unter dem Zepter ihrer Coaches Daniel Lussi/Migi Müller in Biel an. Bereits als Gruppensieger und Aufsteiger in die Elitekategorie feststehend, waren die Innerschweizer bestrebt, ihre Leaderpositon auszubauen. Sie fanden besser ins Spiel, hatten den Berner Seeländern aber bis zur 8. Minute den Gleichstand zuzugestehen (4:4). Eine zunehmend kompakter wirkende Abwehr der Innerschweizer sowie verschiedene erfolgreich abgeschlossene Gegenstösse liessen bis zur 25. Minute einen beruhigenden 17:10-Vorsprung Tatsache werden. Bis zur Pause (20:13) wurde das 7-Punkte-Polster erfolgreich verteidigt. Sand im Getriebe prägte den Auftakt zum zweiten Spielabschnitt. Prompt verkürzte Biel den Rückstand (20:17). Danach warfen die Urner/Nidwaldner den stotternden Motor wieder definitiv an. In der 53. Minute lautete der Zwischenstand 30:23, zuletzt 35:27.

 

Im Zwischenklassement führt die SGSA mit 30 Punkten (+193) klar vor Otmar St. Gallen (24, +96). Die Ostschweizer (24, +96) dürfen sich noch berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme an der Qualifikationstour machen, da der Ranglistendritte Wädenswil/Horgen um zwei Längen (+58) zurückliegt.

 

Die SGSA spielte mit: Jan Dittli; Lars Amrein (3), Fabian Auf der Maur (7), Marc Gubler (1), Stephan Hesemann (1), Marc Keiser (1), Fabian Lussi (4), Jonas Mathis (1), Loris Schaffer (11), Marc Vollenweider (1), Dario Wanner (5), Remo Widmer.