Die ältesten Juniorinnen (U18) traten gegen die Ranglistenersten auswärts an. Der HC KTV Altdorf verlor gegen die Gastgeberinnen klar mit 16:27. Die Luzernerinnen verteidigten dadurch ihren ersten Platz im Zwischenklassement. Der HC KTV Altdorf verblieb mit 7 Punkten nach acht Partien im zwölfteiligen Feld auf dem 9. Rang.

 

Gegen die Favoritinnen wurde zuviel Respekt bekundet. Vor allem in Angriff fand der KTV-Trupp nicht zur gewohnten Leistung. Anderseits durfte sich das Rendement in der Deckung durchaus sehen lassen. Während der ersten halben Stunde glückten den Altdorferinnen nur mal gerade fünf Treffer. Zur Pause lautete das Skore 5:13. Am Erfolg der Krienserinnen war bereits zu diesem Zeitpunkt kaum mehr zu zweifeln. Wesentlich besser verstanden sich die Urnerinnen nach Wiederinangriffnahme der Partie zu verkaufen. In Angriff wurde zielstrebiger zur Sache gegangen – die Abwehr wirkte weiterhin recht überzeugend. Immer wieder wusste sich im Speziellen die Torsteherin des HCK auszuzeichnen. Sie hatte praktisch Geburtstag und Weihnachten zusammen und machte alle Bälle, die irgendwie zu halten waren, unschädlich. Schliesslich war der Sieg der Gastgeberinnen verdient – sie stellten das klar bessere Kollektiv.

 

Altdorf spielte mit: Elena Müller, Isabelle Studer; Marlies Arnold, Stefanie Baumann (1), Gabriela Bissig, Katarina Kristo (2), Isabelle Lauener (5), Iva Pavic (1), Tea Pvic (4), Magdalena Sapina (2), Marina Sapina, Livia Waser (1).