LauenerDie ältesten Juniorinnen des HC KTV Altdorf traten zum mit Spannung erwarteten Kräftemessen gegen die Vertretung des BSV Stans auswärts an. Die Verteidigung der Urnerinnen hinterliess rasch einen recht kompakten Eindruck. Anderseits brauchten die Angreiferinnen zu viele Anläufe, um Torchancen herauszuspielen. Hinzu gesellten sich etliche technische Fehler. So kam, was sich abzeichnete: Bis zur Pause handelten sich die Besucherinnen einen Zwei-Tore-Rückstand (9:11) ein. Die Stanserinnen wirkten nach dem Tee schneller auf den Beinen, nützten gegnerische Schwächen in der Deckung der Altdorferinnen rigoros aus und erhöhten ihren Vorsprung auf vier Längen. Dem KTV-Trupp gelang es mit zunehmender Spieldauer nicht, die offenkundigen Schwächen in den eigenen Reihen auszumerzen. Stans versetzte dem HC KTV Altdorf den „Todesstoss“ durch verschiedene Gegenstossaktionen. Die Urnerinnen verloren das Duell schliesslich klar mit 17:26. Im Zwischenklassement belegt der BSV Stans nun den zweiten Platz (8/12), der HC KTV Altdorf die vierte Position (7/6).

 

Altdorf spielte mit: Isabelle Studer; Clara Arnold (1), Marlies Arnold, Stephanie Baumann, Gabriela Bissig, Noemi Gisler (3), Katarina Kristo, Isabelle Lauener (9), Elena Müller, Iva Pavic (1), Tea Pavic (3), Marina Sapina, Livia Waser.

 

ZUM BILD

Isabelle Lauener: Mit neun Treffern erfolgreichste KTV-Skorerin bei den ältesten Juniorinnen. FOTO: RUEDI AMMANN