Die U17-Interjunioren der SG Stans/Altdorf behielten im Rahmen der vorletzten Meisterschaftspartie gegen Leader Yverdon Spirit mit 26:24 das bessere Ende für sich. Zum einen konsolidierten die Innerschweizer dadurch ihren vierten Tabellenplatz (22 Punkte), zum Zweiten weisen die geschlagenen Romands nun wie der Tabellenzweite Birsfelden gleich viele Zähler auf und müssen möglicherweise noch um den Direktaufstieg in die Eliteklasse bangen.

Die Partie gegen Yverdon Spirit begann sehr ausgeglichen. Beide Teams überzeugten in der Feldli-Arena, die SGSA unter dem Zepter von Benno Lussi und Migi Müller, mit solider Deckungsarbeit. Die Gäste gingen, mit dem Direktaufstieg von der Inter- in die Eliteklasse vor Augen, etwas konzentrierter und konsequenter ans Werk. Sie erarbeiteten sich einen minimalen Vorsprung (8:10). Die Urner/Nidwaldner leisteten sich den Luxus, die ersten drei Penaltys nicht zu verwerten. Es schien, dass die Waadtländer, vorderhand weiterhin meistens mit einem bis zwei Toren vorne, einem knappen Erfolg entgegensteuerten. Zur Pause lagen sie mit 9:10 in Front.

Die Partie verlief auch während der zweiten Hälfte weiterhin ausgeglichen. Beim Stande von 19:18 erzielten die Einheimischen drei Tore in Serie. Sie zogen dadurch erstmals mit vier Toren Reserve in Führung. Die Waadtänder sündigten in dieser Phase im Abschluss. Sie zeigten aber später eine Reaktion und vermochten nochmals auf 22:20 aufzuschliessen. Mit drei Treffern in Serie begann die sehenswerte Schlussphase der Innerschweizer. Beim Stande von 25:20, fünf Minuten vor Schluss, schien das Spiel gelaufen. Der Leader kämpfte indessen engagiert weiter und startete zur Aufholjagd. Die Romands nutzten die aufkommende Nervosität im Spiel der SGSA. Sie verkürzten auf 25:23. Der 26. Treffer besiegelte das Schicksal der Gäste indessen endgültig.

Mit diesem Vollerfolg verbleibt die SG Stans-Altdorf wie aufgezeigt weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, 1 Punkt hinter Suhr-Aarau und 3 Zähler hinter dem Spitzenduo Yverdon und Birsfelden.

Co-Trainer Stefan Arnold zum Spiel: „Die Mannschaft hat Fortschritte erzielt und gegen den Leader nicht unverdient gewonnen. Beide Torhüter, Lukas Wicki und Luca Segantini (zusammen 17 Paraden), warteten mit einer starken Leistung auf.

Die SG Stans//Altdorf spielte mit: Luca Segantini, Lukas Wicki; Carlo Zurfluh (1), Cyril Keller (5), Marc Häusler (6), Manuel Gisler (1), Sebastian Achermann (4), Elias Arnold (1), Mauro Bissig (1), Dominik Achermann (3), Andri Lehmann, Daniel Baumann (1), Dave Arnold (1), Marc Herzog (2).