Die U17-Interjunioren der SG Stans/Altdorf hatten im Rahmen der Vorrunde gegen die bislang vor den Innerschweizern etablierte SG Zurzibiet/Endingen eine empfindliche Schlappe (33:13) kassiert. Die Mannschaft des Trainerzweigespannes Benno Lussi/Stefan Arnold war nun im Rahmen der Heimbegegnung in Stans bestrebt, diese Scharte auszuwetzen. Das Vorhaben gelang, wenn auch knapp (29:27). Durch den doppelten Punktegewinn hat sich die SGSA nun weiter vom ominösen Strich (4-Punkte-Reserve auf die drittletzte Mannschaft) abgesetzt und ist in der Zehnergruppe gar auf Platz vier vorgestossen: 1. Yverdon 13/22, 2. Birsfelden 12/18, 3. Suhr/Aarau 11/14, 4. SG Stans/Altdorf 12/12.

 

In die wichtige Partie wurde seitens der SGSA erfolgversprechend gestartet. Dank konsequenter Deckungsarbeit und einem gut disponierten Linus Würsch zwischen den Pfosten wurde auf 6:2 davongezogen. Die Aargauer ordneten in der Folge eine Manndeckung gegen Sebastian Achermann an. Die Nidwaldner/Urner liessen sich dadurch nur vorübergehend verunsichern. In der Folge nutzten sie die dadurch entstandenen Freiräume. Sie brachten die Qualitäten ihrer Rückraum- und Flügelschützen zum Tragen. Bis zur Pause glückte ein Fünf-Tore-Vorsprung (16:11). Nach erfolgtem Seitenwechsel gelang es, die Reserven weiter auszubauen (22:14). Doch die Vorentscheidung war damit noch nicht gefallen. Die nun viel Kampfgeist entwickelnden Gäste arbeiteten sich dank einer umgestellten Deckung wieder heran, zumal das SGSA-Kollektiv nun vermehrt technische Fehler beging. Nach dem 26:24 schien plötzlich wieder jeder Ausgang möglich. Doch erneut zauberte Linus Würsch – er hielt seine Mannschaft mit sehenswerten Paraden im Spiel. Zwei hintereinander erzielte Treffer führten schliesslich den Sieg der Urschweizer herbei. Co-Trainer Stefan Arnolds Bilanz: „Es unterliefen uns zu viele technische Fehler. Dennoch gelang es uns, den Erfolg an Land zu ziehen. Linus Würsch parierte insgesamt 22 Bälle. Jetzt kommt es zu einem weiteren Vier-Punkte-Spiel gegen Verfolger Gossau. Die Begegnung wird am Samstag (14.30 Uhr) in der Feldli-Sporthalle Altdorf angepfiffen.“

 

Die SGSA spielte mit: Linus Würsch, Lukas Wicki; Sebastian Achermann (4), Patrik Barmettler (1), Cyrill Keller (9), Marc Häusler (3), Manuela Gisler, Elias Arnold (2), Darius Rosenkranz, Léon Suppiger (2), Dominik Achermann (4), Daniel Baumann (2), David Arnold, Marc Herzog (2).