Höchst Spannend verlief bisher die Qualifikationsrunde der U15-Juniorinnen. Im Rahmen des vorletzten Spieles hatte die Vertretung des HC KTV Altdorf – unter dem Zepter von Mirjam Arnold und Monja Pedroncelli – beim BSV Stans anzutreten. Nachdem die Nidwaldnerinnen anlässlich der Vorrunde in Altdorf mit 20:26 verloren hatten, führten die Urnerinnen die Zwischenrangliste seither immer mit 2 Punkten Reserve vor den Nidwaldnerinnen an. Nun kam es zum Retourfight. Wollte Stans den Gruppensieg noch erreichen, musste der BSV unbedingt einen Sieg an Land ziehen…

 

Der HC KTV Altdorf bekundete in der Verteidigung vorerst einige Probleme. Seine Akteurinnen wirkten irgendwie etwas zu langsam auf den Beinen, so dass sich den Gastgeberinnen immer wieder Möglichkeiten zu erfolgreichen Abschlüssen eröffneten. Die Urnerinnen verfügten in diesem „Spiel der Spiele“ offensichtlich über das etwas schwächere Nervenkostüm, agierten oft zu hastig, verzeichneten ungewohnt zahlreiche Ballverluste und liessen es oft an der erforderlichen „Orientierung“ fehlen. Immerhin gelang es ihnen, bis zur Pause einen Minivorsprung herauszuholen (18:17). Nach dem Tee entwickelte der HC KTV Altdorf etwelchen Power. Weit konsequenter zur Sache gehend und konzentrierter verteidigend, schien der angestrebte Sieg in Griffweite zu rücken. Doch alles kam ganz anders: Eine knappe Viertelstunde vor Spielschluss führten die Gastgeberinnen mit fünf Toren Vorsprung. Nun war eine Reaktion natürlich angesagt. Und sie wurde seitens des HC KTV Altdorf, trotz der grossen nervlichen Belastung, prompt aus dem Hut gezaubert. Iva Pavic, die bereits vorgängig elfmal ins Volle getroffen hatte, war unmittelbar vor Spielschluss für das 30:30 besorgt. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Abpfiff. Im Zwischenklassement liegen nun der BSV Stans und der HC KTV Altdorf mit je 21 Zählern gleichauf, doch haben die Nidwaldnerinnen das Qualifikationsrundenprogramm (12 Spiele) bereits hinter sich. Die Urnerinnen haben anderseits noch die Partie gegen den TV Dagmersellen (Samstag, 14.30 Uhr, Feldli) zu bestreiten. Aufgrund der Teamstärken (Altdorf gewann anlässlich des Auswärtsspieles mit 15:6 klar) müsste eigentlich ein Punktegewinn in Reichweite liegen. Und bei einem Remis oder Sieg wäre der abschliessende erste Gruppenplatz auch ohne Beizug der Tordifferenz (zurzeit leichtes Plus für Stans) perfekt. Fest steht, dass der HC KTV Altdorf damit im Hinblick auf das Spielprogramm 2012 vor weiteren Herausforderungen stände – das genaue Procedere ist indessen gegenwärtig noch nicht abschliessend festgelegt.

 

Altdorf spielte mit: Elena Müller; Svenja Arnold (5), Iva Bilic (3), Nicole Blättler, Livia Gisler (3), Iva Pavic (12), Seline Schuler, Gina Zurfluh, Janine Zurfluh (7).