Am Mittwochabend, 2. November, standen sich in der Baldini-Halle die beiden bislang ungeschlagenen Juniorinnenteams des HC KTV Altdorf und BSV Stans gegenüber. Der Fight liess sich für die Gastgeberinnen denkbar schlecht an. Diese gingen zwar motiviert, aber viel zu nachlässig zur Sache. Die Quittung: 1:7-Rückstand nach der Auftaktviertelstunde. Infolge ungenauer Pässe und wenig überzeugender Laufarbeit änderte sich bis zur Pause nur wenig (7:12) – Stans schien auf dem besten Wege zu sein, die bisherigen Leaderinnen aus dem Sattel zu liften. Doch da war ja noch die Pausen-Gardinenpredigt der beiden Coaches Mirjam Arnold und Monja Pedroncelli. Sie zeitigte Wirkung. Und wie! Der HC KTV Altdorf kehrte wie umgekrempelt aufs Spielfeld zurück, um eine eigentliche Rakete zu zünden. Konzentration und Ruhe waren im Kollektiv eingekehrt – der gegnerische Vorsprung schmolz wie Schnee in der Frühlingssonne dahin. Der Rückstand wurde aufgeholt und die erstmalige Führung bewerkstelligt. Die Gastgeberinnen traten als geschlossene Einheit auf, kauften dem BSV den Schneid respektlos sowie definitiv ab und sicherten sich mit ihrer phänomenalen Leistung einen klaren Sieg (26:20), dadurch den ersten Tabellenplatz konsolidierend.

 

Altdorf spielte mit: Elena Müller; Svenja Arnold (7), Stefanie Baumann (2) Iva Bilic (2), Nicole Blättler (2), Livia Gisler (1), Iva Pavic (9), Gina Zurfluh, Janine Zurfluh (3).