Die U13-Nachwuchsstaffel bestritt ihr letztes Mehrfrontenturnier der Saison 2011/12 mit einem schmalen Spieler/innenkader. Von der U11-Truppe beispielsweise mixte Luca Aschwanden mit, damit das KTV-Kollektiv überhaupt einen Torsteher zur Verfügung hatte. Alles in allem durfte sich die Leistung des Teams von Coach Cornelia Rickli durchaus sehen lassen, auch wenn schliesslich keine Punkte eingeheimst werden konnten.

 

Gegen die körperlich haushoch überlegenen Goldauer wirkten die Altdorfer weitgehend überfordert. Phasenweise gelangen immerhin einige sehenswerte Spielzüge. Pech war, dass der Ball gleich mehrmals von der gegnerischen Torumrandung ins Spielfeld zurückprallte. Die Schwyzer gewannen die Begegnung 20:2. Eine gute Leistung lieferte das KTV-Kollektiv gegen Emmen ab. Die älteren Akteure (Lukas Diener, Philipp Christen, Pascal Blättler) zogen immer wieder die Fäden. Bis zur Pause musste trotzdem bereits ein 4:8-Rückstand in Kauf genommen werden. Emmens Gegenstossaktionen führten öfters zum Erfolg, Altdorfs technische Fehler nützten die Luzerner immer wieder aus. Der HC KTV Altdorf durfte für sich in Anspruch nehmen, bis zuletzt engagiert zur Sache gegangen zu sein. Die Begegnung blieb schliesslich eine Beute des HC Emmen (16:7). Der dritte Match, gegen Sarnen ausgetragen, verlief lange Zeit ausgeglichen. Gute Torhüterleistungen, aber mehrere versiebte so genannt hundertprozentige Chancen liessen bis zur Pause ein 2:3 Tatsache werden. Die Niederlage der KTV-Akteure läutete schliesslich eine verscherzte Penaltychance ein – Sarnen gewann die Partie, welche die jungen Urner eigentlich für sich hätten entscheiden müssen, 8:5. Im Rahmen des Turniers vermochte sich speziell Lukas Diener mit neun Treffern zu profilieren und als Führungsspieler zu etablieren.

 

Altdorf spielte mit: Luca Aschwanden; Thomas Arnold, Pascal Blättler (2), Philipp Christen (3), Lukas Diener (9), Ana Pavic, Lars Schuler, Simon Studer.