Infolge eines Schreibfehlers – zu späte Ankunft anlässlich des vorangegangenen Turniers in Sarnen – war das U13-b-Team von Trainer und Coach Tobias Rieder dieses Mal gewillt, in Sursee im Rahmen eines weiteren Dreifronteneinsatzes besonders motiviert zur Sache zu gehen. Die körperlich überlegenen Surseer waren zum Auftakt nur schwer in Bedrängnis zu bringen. So musste bis zur Pause ein 2:6-Rückstand in Kauf genommen werden. In der Folge schalteten die Gastgeber gleich zwei Gänge höher. Dies drückte sich in einem immer klareren Vorsprung der Luzerner aus. Und weil dem KTV-Trupp nur noch wenig wunschgemäss gelang, musste dieser eine 3:16-Klatsche in Kauf nehmen.

 

Mit Hochdorf b stand den jungen Urnern in der Folge ein Widersacher gegenüber, der schon eher in Griffnähe lag. Etwas gemächlich wurde in beiden Lagern die Auftaktphase in Angriff genommen. Altdorfs Kollektiv erarbeitete sich einen 5:4-Pausenvorsprung. Bestrebungen, die Reserve auszubauen, scheiterten. Pech (Schüsse an die gegnerische Torumrandung) sowie eine Prise fehlende Kaltschnäuzigkeit rächten sich schliesslich: Nach dem 11:10 – und fragwürdigen Spielleiterentscheiden – musste noch der abschliessende Ausgleich in Kauf genommen und der erhoffte zweite Saisonsieg ans Bein gestrichen werden.

 

Hochdorf a, dritter Turniergegner, war leistungsmässig höher einzustufen. Der HC KTV Altdorf startete jedoch ohne jeglichen Respekt. Doch dessen ungeachtet musste den Luzernern, die insbesondere in der Abwehr konzentriert zur Sache gingen, bis zur Pause ein Vorsprung zugestanden werden (4:6). Tore fielen im zweiten Spielabschnitt wie reife Früchte. Hochdorf übernahm dabei das Zepter definitiv. Trotz sehenswerter Interventionen von Torsteher Luca Aschwanden und guter Leistungen der Feldspieler gelang es den Urnern nicht, das Steuer noch herumzureissen. Die Partie ging mit 14:17 verloren.

 

Altdorf spielte mit: Luca Aschwanden (Tor), Marko Toljan (Tor/Feld, 7), Thomas Arnold (1), Daniel Bissig, Pascal Blättler (8), Philipp Christen (12), Ivo Kamer, Simon Studer.