Nationalliga B: TV Möhlin – HC KTV Altdorf 37:30

Erste Saisonniederlage für dezimierte Urner. Vorsprung an der Ranglistenspitze auf 2 Zähler zusammengeschrumpft.

Während 19 Spielen respektive 1140 Minuten war der HC KTV Altdorf in der laufenden Saison ungeschlagen geblieben. Nun fand dieser Nimbus ein ziemlich abruptes Ende. Gegen den bisherigen Tabellensechsten Möhlin, welcher während der letzten beiden Runden 3 von 4 Punkten erobert gehabt hatte, musste ein fataler Taucher in Kauf genommen werden. Weil anderseits der direkte Verfolger der Urner, Suhr/Aarau, gegen Zofingen das bessere Ende mit 29:23 für sich behalten hatte, ist der Vorsprung der Urschweizer im Fight um den NLA-Direktaufstiegsplatz auf zwei Punkte zusammengeschrumpft – ausserdem beträgt die Reserve in Sachen Tordifferenz nur noch 1 Länge: 1. Altdorf 33/+98, 2. Suhr/Aarau 31/+97, 3. Endingen und Yellow Winterthur je 24, 5. Möhlin 22.

Schwerwiegender Ausfall von Daniel Brack


E
Hiobsbotschaft in den Tagen vor dem wichtigen Match in Möhlin: Spielertrainer Daniel Brack, in der NLB-Toprskorerliste bislang auf der dritten Position etabliert, hatte sich einen Grippevirus eingehandelt und stand (bettlägerig/Fieberschübe) seiner Truppe nicht zur Verfügung. Die Coaches Predrag Ceko und Burkhard Keller hatten somit die undankbare Aufgabe, ihr Team umzukrempeln zu müssen und aufstellungsmässig das Beste aus der denkbar schlechten Ausgangslage zu machen. Die Altdorfer gingen ungeachtet allen Ungemachs unmittelbar nach erfolgtem Anpfiff forsch zur Sache. Christoph Piske erzielte nach 61 Sekunden den Führungstreffer – dem 1:1 setzten Piske (zweimal), Sebastian Munzert, Jost Brücker, und Lukas Huwiler bis zu Beginn der 7. Spielminute das 6:1 entgegen. Die Gastgeber vermochten in der Folge Terrain gutzumachen, um in der 17. Minute erstmals gleichzuziehen (10:10) und später gar mit 3 Toren Differenz in Front zu ziehen. Während der letzten zweieinhalb Minuten der ersten Halbzeit zeigten die Innerschweizer eine starke Phase, dabei bis zum Pausensignal gleich auf 16:17 verkürzend.

ntscheidung fiel erst in den letzten Minuten

Nach Wiederaufnahme der spannenden Partie waren es nach dem19:19 der ungemein effizient zur Sache gehende Sebastian Munzert (an diesem Abend insgesamt 11 Tore markierend) sowie Lukas Huwiler, die für den KTV-Trupp nochmals eine Miniführung herauszuwirtschaften verstanden. Bis zum Anbruch der Schlussviertelstunde bewerkstelligten die Aargauer nicht nur den Gleichstand, sondern gar einen 3-Tore-Vorsprung. Doch Altdorf steckte nicht auf: 27:28 (49. Minute). Die Vorentscheidung zugunsten der Nordschweizer fiel zwischen der 49. und 56. Minute (30:36), nachdem die Altdorfer die Rechnung für einige Unzulänglichkeiten präsentiert erhalten hatten und es ihnen insbesondere weiterhin nicht gelang, den NLB-Topskorer Marcus Hock (insgesamt 10 Treffer) sowie Tobias Stalder (9) erfolgreich an die Leine zu legen. Während der letzten 6 Minuten erzielte das KTV-Kollektiv, welches nun alles auf eine Karte zu setzen versuchte, übrigens trotzdem kein einziges Erfolgserlebnis mehr. Effizienteste Altdorfer Spieler gegen Möhlin waren Brücker und Dossenbach mit je 100-prozentiger Auswertung von Torschüssen, gefolgt von Sebastian Munzert (84) und Dave Zürcher (50). – Am kommenden Samstag steht nun eine weitere schwierige Auswärtsmission auf dem Terminkalender: Der HC KTV Altdorf hat gegen die Kadetten Espoirs in Schaffhausen anzutreten.

Altdorf spielte mit: Marcel Luthiger, Nicolas Stocker; Sebastian Munzert (11), Jost Brücker (2), Martin Betschart, Dave Zürcher (1), Christian Bär, Ivan Fallegger, Dave Bär, Thomas Mohenski (3), Kevin Ledermann, Tizian Dossenbach (3), Lukas Huwiler (5), Christoph Piske (5).