Zum zweiten Mal hintereinander hatte der HC KTV Altdorf auswärts anzutreten. Die Gastgeberinnen aus Sursee als Schlusslicht schienen sichere Punktelieferantinnen für die Urnerinnen zu sein. Entsprechend nonchalant wurde der Fight seitens der Letztgenannten, die mit nur zwei Auswechselspielerinnen antreten konnten, in Angriff genommen. Doch schon bald zeigte sich, dass die Unterschätzung eines Widersachers bös ins Auge gehen kann. Schliesslich hatte der HC KTV Altdorf mit einem eher schmeichelhaften Remis (19:19) Vorlieb zu nehmen. Dies war gleichbedeutend mit dem Abrutschen vom 3. auf den 4. Platz des Zwischenklassementes. Coach Angelo Pedroncelli: „Wenn man weiss, zu was unsere Akteurinnen eigentlich fähig sind, waren sie für einmal ganz einfach nicht in der Lage – weder in Angriff noch Verteidigung – umzusetzen, was im Rahmen der verschiedenen Trainings jeweils gezeigt wird.“ Im Zwischenklassement der Zehnergruppe führt, drei Runden vor Meisterschaftsschluss, weiterhin klar das Kollektiv Ruswil/Wolhusen/Nottwil (30 Punkte), vor Handball Emmen (25), Malters/Menznau (16, +13), Altdorf (16, -31) und Kriens (14).

Altdorf spielte mit: Luzia Bricker; Mirjam Arnold (3), Belinda Kieliger, Kora Munzert-Piepgras (3), Shelly Eisner (5), Noemi Gisler (8), Cornelia Rickli, Alissa Pedroncelli, Isabelle Lauener.