BaerdavekleinDie zweite Herrenmannschaft wartete – wie schon im Vorjahr – zum Saisonauftakt mit einem Sieg auf. Auswärts wurde gegen den TV Willisau ein hauchdünner 25:24-Erfolg eingefahren. Doch die Altdorfer mussten bis zuletzt um den doppelten Punktegewinn zittern.

 

Zu hohe Fehlerquote

 

Das Team unter dem Coaching von Stefan Arnold startete in Willisau mit (zu) vielen technischen Fehlern und Fehlpässen. Die Luzerner liessen sich die daraus resultierenden Chancen nicht entgehen: Immer wieder lancierten sie brandgefährliche Gegenstösse. Diese führten mehrheitlich zum Erfolg. Mit zunehmender Spieldauer steigerte die KTV-Abwehr nach anfänglichen Abstimmungsproblemen ihre Effizienz, unterstützt durch einen überzeugenden Sebastian Aschwanden zwischen den Pfosten. Allerdings gelang es den Urschweizern nicht, die erste Halbzeit resultatmässig positiv zu gestalten: Willisau führte nach 30 Minuten 14:12.

 

Nach 52 Minuten Vier-Tore-Vorsprung

 

Gleich zu Beginn der zweiten halben Stunde packte die Altdorfer in der Abwehr energischer als zuvor zu. Gleichzeitig wurde die Eigenfehlerquote unverkennbar reduziert. Der Lohn liess nicht auf sich warten. Nach zwei Dritteln der gesamten Spielzeit war der angestrebte Ausgleich perfekt. Bis zur 52. Minute gelang sogar eine Vier-Tore-Reserve. In der hektisch verlaufenden Schlussphase verpasste der KTV-Trupp die vorzeitige Siegsicherung mehrmals. 45 Sekunden vor Spielschluss hatte der TVW gar den Gleichstand realisiert. Ein Durchbruch Flavio Falleggers, von den Gegnern regelwidrig gestoppt, führte zum 7-Meter-Verdikt. Der Gefoulte trat, nachdem er zuvor vier Penaltys sicher verwandelt gehabt hatte, gleich selber zur „Exekution“ an. Prompt scheiterte der Schütze (Pfostenknaller) – der Thriller fand seine Fortsetzung. 10 Sekunden vor dem Abpfiff konnte Kreisflitzer Marc Fallegger erneut nur mit einem Foul gestoppt werden. Dave Bär übernahm die Verantwortung: Er setzte das Leder zum Sieg bedeutenden 25. Tor in des Gegners Netzhimmel. Stefan Arnolds Matchbilanz: „Eine sehenswerte kämpferische Leistung unseres Teams gegen einen höchst unbequemen Widersacher.“

 

Altdorf II spielte mit: Sebastian Aschwanden, Luca Segantini; Dave Bär, Migi Bissig, Flavio Fallegger, Adi Herger, Beni Herger, Lukas Huber, Marco Planzer, Andreas Schranz, Marc Vollenweider, Thomas von Deschwanden, Dennis Wipfli, Simon Ziegler.

 

ZUM BILD

Dave Bär setzte den Ball zum siegbringenden Treffer in die gegnerischen Maschen. FOTO: RUEDI AMMANN