3. Liga: HC KTV Altdorf II – Ruswil/Wolhusen 29:26

 

Reserven warteten gegen 2.-Liga-Absteiger mit toller Leistung auf. Geforderte Reaktion nach drei Schlappen hiermit geglückt.

 

neuesDressNach einer längeren Durststrecke haben sich die KTV-Reserven im Championat 2012/13 zurückgemeldet. Gegen die favorisierten Luzerner wurde (im neuen Dress) ein wichtiger Sieg eingefahren. Im Zwischenklassement gelang dadurch auch die angestrebte Verbesserung. Die Urner sind nun auf Position sieben angesiedelt (10/8), vor Hochdorf (8/7), Horw (8/5) und Schlusslicht Huttwil (9/4).

 

Unverkennbare Steigerung

 

Nach fünf Auswärtspartien in Folge trat der HC KTV Altdorf II wieder einmal vor eigenem Publikum an. Erklärtes Ziel der erstmals unter dem Coaching von Jürg Gisler (der jeweils auch die Freitagtrainings leitet) stehenden Urner war es, einen Schlussstrich unter die Negativserie - während der letzten drei Partien waren insgesamt nur mickrige 20 Treffer erzielt worden - zu ziehen. Gesagt getan…

 

Sowohl die Platzherren wie auch die 2.-Liga-Absteiger schlugen vom Anpfiff weg ein hohes Tempo an. Die Gastgeber wirkten insbesondere in der Abwehr kompakt. Im Angriff wurde anderseits zielstrebig zur Sache gegangen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit lag der HC KTV Altdorf II mit sechs Längen in Front. Die Luzerner gaben aber nie klein bei. Sie reduzierten ihren Rückstand kontinuierlich. Doch die Urner zeigten Nerven, behielten kühles Blut und sicherten sich einen ebenso verdienten wie auch recht deutlichen Erfolg.

 

Mannschaftsleistung beeindruckte

 

Alles in allem erbrachten die Altdorfer eine starke Teamleistung. Besonderen Anteil am Erfolg hatte zweifelsohne Torsteher Sebastian Aschwanden mit seinen zahlreichen stupenden Paraden. Auch Kevin Ledermann ist im gleichen Atemzug zu nennen: Er brachte den Ball gleich neunmal im gegnerischen Kasten unter. „Nach dem jüngsten Erfolg schmerzen die drei vorangegangenen unnötigen Niederlagen besonders. Hätten wir nämlich auch dabei unser Potenzial abgerufen, würden wir in der Tabelle zweifellos ganz vorne mit dabei sein“, bilanzierte Patrik Amrhein.

 

Für den HC KTV Altdorf II spielten: Sebastian Aschwanden; Dennis Wipfli, Adrian Bucher, Beni Herger, Kevin Ledermann, Thomas von Deschwanden, Christoph Eich, Joy Gisler, Dave Bär, Marco Planzer, Simon Ziegler, Migi Bissig, Marc Vollenweider, Andreas Schranz.

 

ZUM BILD

Im neuen Dress wieder auf Siegeskurs: der HC KTV Altdorf II. FOTO: RUEDI AMMANN