Dass die Trauben gegen den aktuellen Ranglistenzweiten TV Suhr/Aarau (14 Punkte), hinter Leader Pilatus Handball (15), ausgesprochen hoch hängen würden, war zum Vornherein weitgehend klar. Prompt setzte es im letzten Spiel des Jahres denn auch eine deftige 20:32-Auswärtsniederlage ab. Die SG Stans/Altdorf hat nun den Sprung ins neue Meisterschaftsjahr auf dem letzten Tabellenplatz (3 Punkte – hinter Birsfelden mit 4 und Schaffhausen sowie Stäfa/Uster mit je 5 Zählern) anzutreten.

 

In der Aarauer Schachenhalle glückte den Nidwaldnern/Urnern der Auftakttreffer. In der Folge gelang es der SGSA, unter dem Zepter der Coaches Dani Lussi/Migi Müller, den Favoriten vorerst erfolgreich Paroli zu bieten. Bis zur Pause musste nur ein klitzekleiner Rückstand (12:13) in Kauf genommen werden. Etwelche Unkonzentriertheiten im Lager der Innerschweizer liessen nach Wiederaufnahme der Partie aber einen baldigen 14:18-Rückstand (40. Minute) Tatsache werden. Trotz aller Bestrebungen, sich wieder ins Spiel zurückzumelden, fallierte das Vorhaben. Der TV Suhr/Aarau baute seine Reserve aus (22:16, 45. Minute) und profilierte sich in der Folge ganz klar als Herr der Lage, dabei seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauend. Eine beachtliche Torhüterleistung lieferte übrigens Linus Würsch im Lager der SGSA ab. Während der gesamten Spielzeit beeindruckte er mit 19 erfolgreichen Paraden.

 

Die Meisterschaft findet am 12. Januar ihre Fortsetzung. Zu Gast weilt in der Innerschweiz die SG GC/Amicitia aus Zürich.

 

Die SGSA spielte mit: Linus Würsch, Lukas Wicki; Fabian Auf der Maur (5), Daniel Baumann (1), Mauro Bissig, Marc Gubler (1), Marc Häusler (2), Stephan Hesemann, Cyrill Keller (6/4), Rafael Keller, Andri Lehmann (3), Benedict Omlin (2).