Die Elitejunioren der SG Stans/Altdorf unter dem Coaching von Migi Müller und Daniel Lussi nahmen das neue Jahr mit der Auswärtspartie gegen St. Otmar in St. Gallen in Angriff. Dabei setzte es eine knappe 27:30-Niederlage ab. Sie wäre mit einer etwas konsequenteren Gangart während der ersten Halbzeit durchaus vermeidbar gewesen. Im Zwischenklassement belegen die Nidwaldner/Urner somit weiterhin den letzten Tabellenplatz (3 Punkte), hinter Birsfelden (4), Stäfa/Uster sowie Schaffhausen (je 5).

 

Während der ersten Halbzeit vermochten die Innerschweizer im Deckungsbereich nicht sonderlich zu überzeugen - auch die Torhüter wussten nicht ihr eigentliches Potenzial abzurufen. Bereits nach der Auftaktviertelstunde führten die Gastgeber mit 11:5 klar. Mit 20:13 lautete auch der Pausenstand deutlich zugunsten der Ostschweizer, nachdem die Akteure der SGSA nicht weniger als neun (!) hundertprozentige Torchancen versiebt hatten. Wesentlich erfolgreicher verkauften sich die Stanser/Altdorfer während der zweiten halben Stunde im Defensivbereich. Anderseits gelangen mittels sehenswerter Gegenstossaktionen gleich acht Treffer. Der Rückstand nach der 40. Spielminute lautete nur mehr 19:23. 5 Minuten vor Spielschluss gelang eine weitere Reduktion auf 26:28. Erneut prägten ungenützt gelassene Topchancen die Szene in den Reihen der Innerschweizer. Sie liessen das Ansinnen, mit den Gastgebern gleichzuziehen respektive gar in Front gehen zu können, definitiv platzen.

 

Die SGSA spielte mit: Lukas Wicki, Linus Würsch; David Arnold, Fabian Auf der Maur (4), Daniel Baumann (1), Mauro Bissig (1), Marc Gubler (2), Marc Häusler (5), Cyrill Keller (1), Rafael Keller, Andri Lehmann (5), Fabian Lussi (7), Benedict Omlin (1).