Die Elitejunioren der SG Stans/Altdorf traten in der Schaffhauser BBC-Arena zum fälligen Schlagabtausch an. Erneut vermochten die Urschweizer ihr Punktekonto nicht zu äufnen, so dass sie weiterhin in der „roten Zone“ herumdümpeln. Gegen die Nordschweizer wurde eine 27:33-Niederlage kassiert. Die Lage am Ranglistenende: SG Stans/Altdorf (13 Spiele/3 Punkte), hinter Birsfelden (12/5) sowie Stäfa/Uster (14/7).

Der Start in Schaffhausen glückte gegen den Nachwuchs des „Promivereins“ nicht wunschgemäss. Nach 10 Minuten führten die Gastgeber 7:3, zumal ihre Deckung ausgesprochen kompakt wirkte. Dem SGSA-Trupp unter dem versierten Coaching von Migi Müller/Daniel Lussi gelang in der Folge eine unverkennbare Leistungssteigerung. Nach Ablauf der ersten Viertelstunde lagen ihre Schützlinge nur noch mit zwei Längen im Hintertreffen, um später gar den Ausgleich zu bewerkstelligen (10:10, 19. Minute). Fatalerweise produzierten die Innerschweizer  dann einige unbedarfte Fehlschüsse. Schaffhausen wartete dabei mit erfolgreichen Konterattacken auf, um bis zur Pause mit vier Längen in Front zu ziehen (15:11). Doch die Innerschweizer legten nach erfolgtem Seitenwechsel nochmals zu. Sie schlossen bis zum 18:16 auf, versiebten fatalerweise danach aber durchaus mögliche Ausgleichschancen. 12 Minuten vor Spielschluss hatten sich die Platzherren wieder deutlich in Erfolgsposition gebracht (25:21). Sie gaben die erarbeiteten Reserven nicht mehr preis, sondern erhöhten diese gar auf sechs Längen.

Die SGSA spielte mit: Lukas Wicki, Linus Würsch; Elias Arnold, Fabian Auf der Maur (4), Daniel Baumann, Mauro Bissig, Marc Gubler (3), Marc Häuser (7), Cyrill Keller (1), Rafael Keller (1), Andri Lehmann (10), Benedict Omlin (1).