Die drittletzte Meisterschaftspartie in der obersten Elitejuniorenklasse U19 bestritt die SG Stans/Altdorf in Birsfelden. Den Nordschweizern musste mit 28:33 der Vortritt gewährt werden. Nun heisst es für die Nidwald 14/3), gegen Stäfa (8., 14/7) sowie Bern (4., 13/18) zu punkten, soll ein Barrageplatz bezüglich Ligaerhalt umgangen werden.

Gegen die Nordschweizer entwickelte sich ein Fight auf Biegen und Brechen. Vorerst erarbeiteten sich die Innerschweizer ein kleines Polster. Nach 11 Minuten führten sie 10:8. Dank einiger gegnerischer Flüchtigkeitsfehler vermochten die Basler den Gleichstand (15:15) zu erzielen. Bis zur Pause hatte die SGSA das 15:17 in Kauf zu nehmen. Im weiteren Verlauf verlief die Partie ausgeglichen. Nach der 55. Minute verscherzte Stans/Altdorf zwei kapitale Chancen, um danach mit 26:29 in Schieflage zu geraten. Schliesslich behielten die Gastgeber das bessere Ende – wie anfänglich erwähnt – für sich.

Die SG Stans/Altdorf spielte mit: Luca Segantini, Linus Würsch; Sebastian Achermann, Fabian Auf der Maur (4), Daniel Baumann, Mauro Bissig, Marc Gubler, Marc Häusler (4), Cyrill Keller (5), Rafael Keller, Andri Lehmann (7), Fabian Lussi (8), Jonas Matthis, Benedict Omlin.