Die ältesten Juniorinnen hatten auswärts gegen den TV Horw die Klingen zu kreuzen. Coach Migi Müller stand nur ein kleines Kader zur Verfügung. Genauer: lediglich eine allereinzige Feld-Auswechselspielerin sass auf der Bank. So verwunderte es nicht, dass letztlich auch einige konditionelle Mängel dazu führten, dass das sonst schon magere Punktekonto gegen die bisherigen Tabellennachbarinnen nicht geäufnet werden konnte. Der HC KTV Altdorf belegt jetzt den ungewohnten achten Rang im Zwischenklassement, mit gerade mal 2 Punkten.

 

Der Start gegen den TV Horw wurde verschlafen. Bald war ein Drei-Tore-Rückstand Tatsache geworden. Nach einem angeforderten Timeout erfolgte die erwartete Reaktion. Der Gleichstand (10:10) konnte bewerkstelligt werden. Leider wurden in der Folge etliche gute Chancen, das Skore zu erhöhen, versiebt. Bis zur Pause kam so ein erneuter Rückstand (11:14) zustande. Nach Wiederaufnahme der Partie konnte der Rückstand vorerst nicht reduziert werden. Später gelang es doch noch, den Luzerner Gastgeberinnen etwas auf die Pelle zu rücken und bis auf eine Länge zu verkürzen. Die konditionellen Reserven reichten dann - wie eingangs erwähnt - nicht aus, um die Partie noch aus dem Feuer reissen zu können. Der Match wurde mit 22:26 verloren.

 

Für Altdorf spielten: Isabelle Studer; Chiara Arnold, Gabriela Bissig, Nicole Blättler, Noemi Gisler, Isabelle Lauener, Iva Pavic, Livia Waser.