Die U17-Interjunioren der SG Stans/Altdorf traten zum letzten Fight im zu Ende gehenden Jahr – der Punktemarathon geht am 12. Januar in Yverdon weiter – auswärts gegen den Tabellenersten SG Zurzibiet/Endingen an. Die Innerschweizer unter dem Coaching von Peter Loser waren infolge Verletzungen, Krankheit und Ferienabsenzen erheblich dezimiert, traten in Wettingen aber immerhin „bestmöglich besetzt“ an, wobei verschiedene Akteure auf Positionen zum Einsatz gelangten, die für sie völliges Neuland bildeten. Während der ersten 20 Minuten wurde mit den Kronfavoriten noch recht gut mitgehalten – der Rückstand betrug nie mehr als vier Längen. Zur Pause lautete das Skore dann jedoch bereits 19:10 zugunsten der Aargauer. Nach erfolgtem Seitenwechsel konnte den Gastgebern nicht mehr Paroli geboten werden, nicht zuletzt infolge zahlreicher verscherzter Chancen – mehrmals tauchten SGSA-Spieler allein am gegnerischen Kreis auf, ohne den Ball indessen am gegnerischen, stark aufspielenden Hüter vorbeibringen zu vermögen. Der Match ging schliesslich mit 21:36 ganz klar verloren, die SGSA verblieb dadurch auf dem 4. Tabellenplatz, mit 12 Punkten nach elf absolvierten Spielen. Erwähnung verdient, dass Simon Fuchs nach seinem Zehenbruch ein vielversprechendes Comeback gelang.

 

Die SG Stans/Altdorf spielte mit: Simon Fuchs, Cyrill Casanova; Rafael Lanski (5), David Arnold (5), Livio Wanner (3), Romano Fischer (3), Basil Gnos (2), Flavio Gnos (2), Josi Wyss (1), Luca Sciascera, Cyrill Loser.