Die Girls das HC KTV Altdorf traten vor eigenem Anhang gegen Spono Nottwil an. Es gelang, beide Punkte in den eigenen Reihen zu halten. Dadurch rückten die Urnerinnen auf den 3. Platz im Zwischenklassement vor: 1. Handball Emmen 6/12, 2. Stans 6/8, 3. Altdorf 6/7.

 

Dem frühen 1:0 folgten zwei Pfostenschüsse. Dennoch wirkten die Luzernerinnen spielbestimmend und stellten die Gastgeberinnen mit ihrer offensiv angelegten Deckung immer wieder vor Probleme. Weil die Torsteherin zwei gegnerische Penaltychancen zunichte zu machen verstand und die KTV-Abwehr mehrheitlich einen starken Eindruck hinterliess, konnte der eingehandelte Rückstand bis zur Pause (4:7) in Grenzen gehalten werden. Das Team von Coach Cornelia Rickli startete nach erfolgtem Seitenwechsel eine sehenswerte Aufholjagd. Die Nottwiler Abwehr wurde Mal für Mal überlaufen. Ihre grosse Schau lieferte Steffi Baumann ab, nachdem sie die erste Halbzeit noch im Tor agiert und auf diesem Posten eine gute Stellvertreterin zur Stelle hatte – sie markierte als Feldspielerin gleich zehn Tore und legte dadurch den Grundstein zum klaren 19:14-Erfolg ihrer Truppe. Anzumerken bleibt, dass der HC KTV Altdorf ohne Auswechselakteurinnen agierte, während Nottwil 14 Spielerinnen stellen konnte.

 

Altdorf spielte mit: Steffi Baumann (10), Elena Müller, Karolina Kristo (1), Ana Pavic (3), Seline Schuler, Gina Zurfluh (1), Janine Zurfluh (4).