Das Animationsteam, unter dem Zepter von Andrea Clapasson und Stefan Epp stehend, beteiligte sich über das Wochenende an einem Mehrfrontenturnier in Wolhusen. Erneut musste auf die Dienste der Teamstütze Pascal Blättler verzichtet werden – er sieht sich gezwungen, noch immer verletzungshalber pausieren zu müssen.

 

Vielversprechend wurde gegen Handball Emmen gestartet. Doch nach einer starken Abwehrleistung (im Tor stand Marko Toljan) sowie der 3:0-Führung fanden die Luzerner immer besser ins Geschäft. Bald hatten die Favoriten, in deren Reihen ausschliesslich junge Burschen standen, den Gleichstand bewerkstelligt und lagen bei Halbzeit gar leicht voran (5:4). Gar nicht „rund“ lief die zweite Halbzeit im Kollektiv des HC KTV Altdorf. Viele Ballverluste der Gegner kamen den Widersachern zu pass (Gegenstossaktionen) – die jungen Urner/innen erzielten überhaupt keinen Treffer mehr und verloren die Begegnung 4:10.

 

Erneut ein guter Start kam gegen den STV Willisau, der seinerseits mit lauter Knaben angetreten war, zustande. Ana Pavic besorgte die 2:0-Führung. Zur Pause lautete das Skore 6:6. In der Folge machte sich das kleine Kader der Altdorfer negativ bemerkbar – es traten infolge fehlender Auswechselalternativen gewisse konditionelle Mängel in Erscheinung. Zudem wirkte die Spielanlage des KTV-Trupps (in dessen Reihen im Tor nun Joel Arnold stand) mit zunehmender Spieldauer zu statisch. Und weil schliesslich auch zwei Penaltychancen gegen das Luzerner Burschenkollektiv versiebt worden waren, musste eine 12:15-Niederlage in Kauf genommen werden.

 

Aber da war ja noch die Partie gegen die Vertretung des TV Wolhusen und der unbändige Wille der Altdorfer/innen (erneut mit Joel Arnold zwischen den Pfosten), doch nicht sieglos nach Hause fahren zu wollen. Gesagt – getan: Trotz einer vorerst etwas „lahm“ wirkenden Vorstellung gelang ein Drei-Tore-Vorsprung (3:0). Diese Reserve bestand auch noch zur Pause (6:3). Weil schliesslich die von Coach Stefan Epp erlassenen Direktiven weitgehend befolgt wurden, konnte definitiv ein beachtlicher 11:6-Erfolg an Land gezogen werden.

 

Altdorf spielte mit: Marko Toljan, Joel Arnold; Ana Pavic, Simon Studer, Moritz Gisler, Felicia Gaggiotti, Lynn Müller, Jan Müller, Nils Epp.