Die U13-Junioren traten in Emmen zu ihrem letzten Turnier im zu Ende gehenden Jahr an. Im Team des ersten Widersachers, HC Rothenburg, spielten ausschliesslich Knaben mit, die indessen physisch eher etwas unterlegen waren. Zu viele technische Fehler liessen die Vertretung des HC KTV Altdorf, der phasenweise etwas verschlafen wirkte, im Angriff immer wieder scheitern. Nur mal gerade drei Treffer wurden in der ersten Halbzeit erzielt – anderseits deren vier kassiert. Die Partie, die eigentlich aufgrund der Spielanteile sowie der erarbeiteten Chancen durchaus hätte gewonnen werden können (müssen), ging mit 9:12 in die Binsen.

 

Handball Emmen hiess der zweite Gegner. Die Luzerner Vorörtler hatten ebenfalls nur Boys in ihren Reihen stehen. Die offene Verteidigung der Gastgeber nützten die jungen Urner immer wieder mit sehenswerten Anspielen an den Kreis und daraus resultierenden Abschlussmöglichkeiten aus, doch führten die Letzteren nicht immer zum angestrebten Erfolg. Nach der Pause (4:7) wurde versucht, verlorenes Terrain gutzumachen. Trotz einer sehenswerten Teamleistung gelang das Vorhaben indessen nicht. Immerhin konnte die zweite Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden. Der Fight ging schliesslich mit 11:14 verloren.

 

Altdorf spielte mit: Joel Arnold (1. Spiel), Moritz Mattli (2. Spiel); Ana Pavic, Thomas Arnold, Marko Toljan, Valentina Halter, Simon Studer, Moritz Gisler, Lynn Müller, Felicia Gaggiotti, Seline Arnold, Nils Epp, Pascal Blättler, Daniel Gisler.