Das Kollektiv von Coach Carlo Zurfluh, die U11-Animationstruppe des HC KTV Altdorf, bestritt bereits sein drittes Turnier dieser Saison. In Goldau konnten dank starker Teamleistung zwei Siege ins Trockene gebracht werden.

 

Das erste Spiel gegen die HSG der Mythen-Shooters aus Schwyz verlief nicht ganz nach Wunsch. Die jungen Urner verschliefen die erste Halbzeit völlig. Sie gerieten schnell mit 0:5 in Rücklage. Nach der Pause folgte die Reaktion: Die Altdorfer wurden immer stärker und gewährten den Schwyzern kaum Torchancen. So konnte Treffer um Treffer markiert werden, doch die Aufholjagd kam etwas zu spät - die Partie ging knapp mit 5:6 verloren.

 

Der zweite Fight, gegen den BSV Rotweiss Sursee bestritten, verlief äusserst knapp und spannend. Das Altdorfer Kollektiv erwischte den besseren Start und ging bis zur Pause mit 7:3 in Führung. Doch dieser Vorsprung verwandelte sich bis kurz vor Schluss in einen knappen Rückstand (10:12). Dank einem fulminanten Schlussspurt in der letzten Minute vermochten die KTV-Youngsters das nervenaufreibende Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen (13:12).

 

Gleich anschliessend folgte das letzte Spiel des Tages. Gegen Emmen konnte der Schwung aus der zweiten Partie mitgenommen werden. Die Begegnung zwischen Urnern und Luzernern entwickelte sich zu einem eigentlichen Torschützenfest zugunsten der Altdorfer. Bis zur Pause resultierte eine 9:1-Führung. Während der zweiten Halbzeit folgte für die mitgereisten Fans eine sehenswerte Zugabe: Der entfesselte KTVA erzielte einige sehenswerte Treffer. Die einseitige Partie endete schliesslich mit einem souveränen 20:1-Sieg. Topskorer war einmal mehr Luca Aschwanden, mit 19 Treffern.

 

Für Altdorf spielten: Luca Aschwanden (19), Ivo Kamer (9), Laura Bulgheroni (1), Alani Imhof (2), Eliane Zurfluh, Vanessa Suherman (2), Sabine Christen, Jonas Gerig (1), Imhof Noah (2), Unternährer Rea (2), Kempf Alexandra, Eva Kempf.