BrackerledigtNationalliga B: HC KTV Altdorf sucht Kadetten Espoirs Schaffausen auf

 

Die fünfte Meisterschaftsrunde führt die beiden punktgleichen Tabellendritten zusammen. Hitchcock lässt grüssen.

 

Der HC KTV Altdorf I wird für das einheimische Publikum für längere Zeit von der Bildfläche sozusagen verschwunden sein. Schuld daran ist der (wieder einmal) unbegreiflich unausgeglichen gestaltete Spielplan. So läuft der HC KTV Altdorf erst in vier (!) Wochen (19. November) wieder vor eigenem Publikum in der Feldli-Arena (dannzumal gegen den zurzeit auf Position zwei liegenden HS Biel) ein. In der Zwischenzeit figurieren lauter Auswärtseinsätze auf dem Programm der Innerschweizer: am Samstag gegen die Kadetten Espoirs Schaffhausen, danach gegen Arbon und Zofingen; dazwischen sind die Klingen noch, ebenfalls auswärts, gegen den Erstligisten Willisau im Schweizer Cup zu kreuzen.

 

Zwei alte Bekannte

 

Sowohl die Kadetten Espoirs aus Schaffhausen sowie der HC KTV Altdorf haben schon zig-mal gegeneinander gefightet. Die Statistik weist ein Erfolgsplus zugunsten der Nordschweizer aus. Im bisherigen Meisterschaftsverlauf verloren die samstäglichen Gastgeber erst einen Match, und zwar auswärts in Biel (23:29). Die Urner hatten nebst drei Siegen einen Ausrutscher gegen Yellow Winterthur zu verzeichnen. Bei den Schaffhausern ist es stets recht ungewiss, welche Formation einlaufen wird. So sind ab und zu Spitzenspieler dem NLA-Fanionteam zur Verfügung zu halten. Trainer Michael Suter steht so oder anders ein beachtlich ausgeglichenes Kader mit starken Akteuren zur Verfügung. Darunter etwa auch Jan Burkhard, welcher in der Startphase der NLB-Meisterschaft 2011/12 bereits 26-mal ins Volle getroffen hat (5. Rang; Spitzenreiter: Daniel Brack, Spielertrainer HC KTV Altdorf, 45 Tore). Unter den zehn besten NLB-Skorern der beiden samstäglichen Kontrahenten figurieren bei Altdorf noch Marc Fallegger/24 Treffer und bei Schaffhausen Sergio Muggli/23). Im Team von Coach Predrag Ceko wird es insbesondere gelten, speziell in der ersten Halbzeit eine viel kompaktere Deckung als vor wenigen Tagen im Fight gegen den TV Steffisburg zu präsentieren. Andernfalls dürfte bei Schaffhausen wohl kein Blumentopf zu gewinnen sein…

 

Reduziertes Restprogramm

 

Am Wochenende werden vom HC KTV Altdorf nebst der ersten Herrenmannschaft nur noch zwei Mannschaften im Einsatz zu sehen sein. Die U20-Junioren spielen am Samstag auswärts gegen die SG Dagmersellen/Willisau. Die Luzerner haben aus zwei Partien 2 Punkte ins Trockene gebracht. Die Urner weisen 4 Zähler nach drei Einsätzen (Leaderposition gemeinsam mit Malters) auf. Die ältesten Juniorinnen (U18) treten gleichentags beim TV Horw an. Die Bilanz der Altdorferinnen steht mit 4 Punkten nach drei Spielen, jene der Luzernerinnen mit 2/2 zu Buche.

 

Am Donnerstagabend, 20. Oktober, bestreitet die zweite Herrenmannschaft (3. Liga) den fälligen Regionalcupeinsatz auswärts gegen Handball Emmen II (4. Liga).

 

ZUM BILD

KTV-Spielertrainer Daniel Brack wurde am letzten Samstag von den Steffisburgern buchstäblich „erlegt“, sollte gegen Schaffhausen als Torschützenklassementsleader aber wieder voll mit dabei sein. FOTO: RUEDI AMMANN