×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/03-herren-2/Herren-2.jpg'


Herren2Die zweite Mannschaft des HC KTV Altdorf hatte sich für die Aufstiegspoule 4./3. Liga qualifiziert. Zwar verloren die Urner ihre vierte (und letzte) Partie am Wochenende gegen Horw mit 35:38. Sie hatten im Hinblick auf das wichtige Spiel auf Christian Bär, Flavio Fallegger und Torhüter Sebastian Aschwanden (verletzt) zu verzichten. Im Tor begann Thomas von Deschwanden, der am Dienstagabend zuvor infolge einer Verletzung gegen Kriens noch zum Zuschauen verknurrt gewesen war. Doch nach einer Viertelstunde hatte er das Handtuch zu werfen und musste Nachwuchshüter Jan Dittli Platz machen.

 

Die erste Halbzeit gegen Horw verlief aufgrund der Spielanteile recht ausgeglichen. Doch der KTV zeigte mit den gegnerischen Kreisläufern seine liebe Mühe. Versuche, die Defensivaufstellungen (5:1, 6:0) zu ändern, fruchteten wenig. Im Angriff versuchten sich die Altdorfer zu viel mit Einzelleistungen. Und weil es schliesslich noch mehrere Zeitstrafen zu verkraften galt, musste bis zur Pause ein deutlicher Rückstand (14:21) in Kauf genommen werden. Aber das Team gab sich nicht auf. Es wirkte während der zweiten halben Stunde, auch in Phasen numerischer Unterlegenheit, ausgesprochen kämpferisch. Ein Tiefschlag bildete die gegen Kevin Ledermann verhängte rote Karte in der 40. Minute. Der HC KTV Altdorf stellte später in der Defensive nochmals um (Doppelmanndeckung). Horw bekundete mit dieser Massnahme zunehmend Probleme. Die Luzerner kassierten Tor um Tor. Sie liefen sogar plötzlich noch Gefahr, die Kontrolle über die Partie zu verlieren. Nach dem 35:37 entschied Horw mit einem weiteren Treffer den Fight definitiv zu seinen Gunsten. Dave Bär sah wenige Sekunden vor Spielschluss noch die direkte rote Karte, nach einem Dutzendfoul in der Spielfeldmitte.

 

Trotz der Niederlage steigt der HC KTV Altdorf II noch in die 3. Liga auf. Und zwar aufgrund der Tatsache, weil Dagmersellen dank dem Sieg im Rahmen der letzten Runde den Kopf bezüglich drohender Relegation in extremis aus der Schlinge zu ziehen vermochte und nicht aus der 1. Liga abzusteigen hat.

 

Altdorf spielte mit: Thomas von Deschwanden, Jan Dittli; Christian Bär, Dave Bär, Andreas Baumann, Adrian Bucher, Flavio Fallegger, Daniel Kempf, Kevin Ledermann, Marco Planzer, Andreas Schranz, Luca von Wyttenbach, Dennis Wipfli.

 

ZUM BILD

Altdorf II hat den Aufstieg in die 3. Liga geschafft; rechts aussen Teamchef Migi Müller. FOTO: RUEDI AMMANN