BaerdaveAufstiegsrunde 4./3. Liga: Zwei Niederlagen für Altdorf II

 

Der HC KTV Altdorf II verlor die ersten beiden Promotionspartien. Gegen Horw 31:33, gegen Kriens 19:26.

 

Fortuna ist der zweiten Herrengarnitur offenbar nicht sonderlich hold gesinnt. So gingen die beiden ersten Partien (von insgesamt vier Einsätzen) mehr oder weniger knapp verloren. Im Zwischenklassement führen bei „Halbzeit“ Kriens und Horw mit je 3 Punkten, während Altdorf mit null Zählern zu Buche steht. Aufsteigen wird der Gruppenerste. Der -zweite nimmt ebenfalls im Promotionslift Platz, falls Dagmersellen nicht aus der 1. Liga absteigt.

 

Vorsprung schlecht verwaltet

 

Spiel Nummer eins wurde gegen Horw bestritten. Coach Patrik Amrhein stand ein starkes Kollektiv zur Verfügung, auch Christian Bär vom NLB-Kader wirkte mit, ebenso Stephan Huber, der nach seiner Verletzung (anfangs Oktober) erstmals wieder mit von der Partie war. Der erste Spielabschnitt verlief ausgesprochen ausgeglichen. Trotzdem in der Defensive nicht alles optimal lief und die Abstimmung nicht stets wunschgemäss wirkte, wurde bis zur Pause ein knapper 14:13-Vorsprung herausgespielt. Mitte zweiter Halbzeit gelang es dem HC KTV Altdorf II, einen Drei-Tore-Vorsprung zu erzielen – der Gegner schien müde zu werden. Eine Zeitstrafe, zehn Minuten vor Spielschluss kassiert, wirkte sich fatal aus. Altdorf verlor den Faden und geriet mit drei Längen ins Hintertreffen. Es gelang in der Folge dank guter Wettkampfmoral, bis auf ein Tor zu den Luzernern aufzuschliessen. Zum Ausgleich reichte es schliesslich nicht mehr – der Fight musste mit 31:33 aus der Hand gegeben werden. „Mit einer konstanteren Abwehr wäre die Partie zu gewinnen gewesen“, befand Coach Amrhein.

 

Taucher auch gegen Kriens

 

Auch die zweite Aufstiegspartie, auswärts gegen Kriens bestritten, ging für die Urner, dieses Mal etwas deutlicher, mit 19:26 verloren. Das Duell stand vorerst im Zeichen der Ausgeglichenheit. Erst 1:1 stand es nach zehn Minuten. Die schlechte Chancenauswertung der Gäste beantwortete Kriens mit dem 4:1. Die Pause wurde beim Stande von 11:8 angetreten. Zu viele technische Fehler, ferner erneut eine schlechte Chancenauswertung liessen die Luzerner immer deutlicher wegziehen und den Match für sich entscheiden. Es folgt am Dienstagabend, 5. April, das Rückspiel gegen Kriens in der Baldini-Halle.

 

Für Altdorf II spielten gegen Horw: Sebastian Aschwanden, Thomas von Deschwanden; Christian Bär, Dave Bär (10), Andreas Baumann (3), Adrian Bucher (1), Flavio Fallegger (6), Stephan Huber (1), Kevin Ledermann (3), Marco Planzer (3), Andreas Schranz (1), Luca von Wyttenbach, Dennis Wipfli, Simon Ziegler (3). – Gegen Kriens kamen zusätzlich Flavio Gisler, Daniel Kempf sowie Tobias Rieder zum Einsatz.

 

ZUM BILD

Dave Bär traf gegen Horw gleich zehnmal ins Volle. FOTO: RUEDI AMMANN