BarDave4. Liga: Mythen-Shooters I – HC KTV Altdorf II 41:23

 

Altdorfs Reserven zeigten sich gross in Fahrt. Sie grüssen jetzt von der zweiten Position im

 

Die zweite Herrenmannschaft hat den Aufstieg in die 3. Liga im Visier. Denn anlässlich der zwölften (von insgesamt achtzehn) Qualifikationsrundenpartien gegen die Mythen-Shooters I (Platz 7) wurde ein höchst souveräner 41:23-Erfolg unter Dach gebracht. Der Sieg verdient umso grössere Beachtung, da in der gegnerischen Halle ohne Harz ausgekommen werden musste – ein echtes Handicap für die auf das Hilfsmittel eingeschworenen (respektive daran gewöhnten) Urner. Durch den doppelten Punktegewinn konnten die direkten Verfolger Mythen-Shooters II im Zwischenklassement etwas zurückgebunden werden, so dass der HC KTV Altdorf II jetzt im für die Aufstiegsrundenteilnahme berechtigten Trio einigermassen solide etabliert ist. Die Klassierung in der vorderen Ranglistenhälfte präsentiert sich zurzeit wie folgt: 1. Emmen I (12/19), 2. Altdorf (12/17), 3. Stans (12/16), 4. Mythen-Shooters II (11/14), 5. Emmen II (12/12).

 

Beide Mannschaften starteten mit einem 6:0-Abwehrsystem in die Partie. Der HC KTV Altdorf profitierte in der Anfangsphase von seiner kompakt wirkenden Deckung. Die wenigen aufs Tor kommenden Bälle blieben meist eine sicherte Beute von Torsteher Sebastian Aschwanden – auch zwei Penaltys fanden den Weg ins Urner Tor nicht. Das Spielgeschehen wurde anfänglich durch Dave Bär, später auch von Nachwuchstalent Joy Gisler sehr gut geleitet. Aus dem 8:3 wurde bis zur Pause ein viel versprechendes 17:9. Die kompakte Leistung fand nach dem Tee ihre Fortsetzung. Vor allem das bestens eingespielte Rückraumtrio Ledermann/Bär/Planzer zeigte sich bei bester Spiellaune – Treffer wurden aus allen Positionen erzielt. Nach 45 Minuten war die Partie definitiv gelaufen (31:17), zumal die KTV-Flügelakteure eine Hundertprozent-Erfolgsquote vorzuweisen vermochten. Gute Noten liess sich auch Teambenjamin Dennis Wipfli ausstellen. Er lancierte immer wieder rotzfrech Gegenstossaktionen und brachte damit seine Kreisspieler in beste Abschlusspositionen. Flavio Fallegger erwies sich als souveräner Penaltyexekutor und echte Verstärkung. Zehn Minuten vor Spielschluss profilierte sich Torhüter Thomas von Deschwanden als erfolgreicher Sieben-Meter-Schütze – bereits zum vierten Mal in der laufenden Saison. Die erzielten 41 Tore bildeten schliesslich eine sehenswerte Ausbeute. Bei geringerer Anzahl begangener technischer Eigenfehler (13) hätte das Skore durchaus noch deutlicher ausfallen können. Beide KTV-Torsteher wiesen eine kokette Erfolgsquote von 44 Prozent gehaltener Bälle aus. Schliesslich verdient noch das Comeback von Bini Arnold Erwähnung. Er erwies sich im Spiel gegen die Mythen-Shooters I auf der Flügelposition als unüberwindbare Bastion.

 

Altdorf II spielte mit: Sebastian Aschwanden, Thomas von Deschwanden (1); Bini Arnold, Dave Bär (7), Andreas Baumann (3), Flavio Fallegger (7), Joy Gisler (3), Kevin Ledermann (6), Marco Planzer (7), Tobias Rieder (1), Andreas Schranz (3), Michi Schranz, Dennis Wipfli (2), Simon Ziegler (1).

 

ZUM BILD

Dave Bär traf siebenmal ins Volle. FOTO: RUEDI AMMANN