An der Vorrangstellung des U19-Leader-Interteams Aarau/Suhr gab es trotz Heimvorteils der SG Stans/Altdorf (Austragungsort: Eichli-Halle, Stans) nichts zu rütteln. Die Partie ging mit 25:38 ganz klar in die Binsen. Im Zwischenklassement führt Suhr/Aarau jetzt mit dem Punktemaximum immer deutlicher, 5 Zähler vor den zwei punktegleichen SG Stans/Altdorf und Wohlen/Muri, wobei die Nidwaldner/Urner eine Punktedifferenz von +42, die Aargauer eine solche von +20 ausweisen.

 

Gegen die Aargauer, mit einem halben Dutzend Nationalteamkaderangehörigen angetreten, wurde vielversprechend gestartet (3:1, 4:2, 6:3), zumal in der Abwehr sehr gut agiert wurde. Nach dem 6:6 und 7:7 änderte sich das Szenario. Die Gäste zogen in Front und bis zur Pause auf 17:13 davon. Aus der geplanten Aufholjagd der Innerschweizer wurde nach dem Tee nichts. Nach sieben Minuten hatten die Besucher das Skore auf zehn Längen anwachsen lassen (24:14). In der Deckung wirkten die Innerschweizer zu unkonstant, um noch eine Wende herbeiführen zu können. Der letzte Fight im zu Ende gehenden Jahr ging schliesslich mit satten 13 Toren Unterschied verloren. Der nächste Match findet am 15. Januar in der Altdorfer Feldli-Halle statt. Zu Gast weilt die SG Pilatus Handball.

 

Die SG Stans/Altdorf spielte mit: Jan Dittli, Linus Würsch; Lars Amrein (3), Fabian Auf der Maur (1), Chris Herzog, Joël Jufer, Rudy Kayser (1), Marc Keiser (1), Fabian Lussi (6), Loris Schaffer (8), Marc Vollenweider, Dario Wanner (5), André Wicki, Remo Widmer.