Zur achten Runde in der Meisterschaft der U19-Inter-Junioren trat das Kollektiv der SG Stans/Altdorf in der Sporthalle Eichli gegen die Vertretung des Tabellenvierten SG Wohlen/Muri an. Die Partie endete mit einem satten 37:26-Erfolg der Innerschweizer. Sie blieben damit direkte Verfolger des Ranglistenleaders Suhr/Aarau, der nach 7 Partien das Punktemaximum (7/14) aufweist, während die SGSA mit 8/13 zu Buche steht. Auf den nächsten Positionen folgen Solothurn (7/10) sowie Wohlen/Muri (8/9).

 

Die erste Halbzeit verlief nicht nach dem Gusto der Nidwaldner/Urner. Sie gerieten schnell ins Hintertreffen und lagen zur Pause mit 14:17 zurück. Nach dem Tee steigerte sich die SGSA-Verteidigung leistungsmässig unverkennbar. Auch im Angriff wurde deutlich zugelegt. Dem Ausgleich folgte gar eine Drei-Tore-Führung. Weil sich schliesslich auch die Torhüter vermehrt höchst positiv in Szene setzten und immer wieder sehenswerte Gegenstossaktionen lancierten, sahen sich die konditionell überforderten Aargauer bald definitiv ins Abseits gedrängt und schliesslich klar bezwungen. Hatte die SGSA im Verlaufe der ersten Halbzeit noch dreizehn hundertprozentige Torchancen versiebt, waren es während des zweiten Spielabschnittes nur noch deren drei. Pech war für Joy Gisler vom HC KTV Altdorf, dass er sich einen schmerzhaften Nasenbeinbruch zuzog. „Ein hoch verdienter Sieg“, bilanzierte das sichtlich zufriedene SGSA-Trainerzweigespann Dani Lussi/Migi Müller abschliessend.

 

Die SGSA spielte mit: Jan Dittli, Linus Würsch; Lars Amrein (5), Fabian Auf der Maur (1), Joy Gisler (3), Joël Jufer, Marc Keiser (3), Fabian Lussi (6), Loris Schaffer (4), Marc Vollenweider, Dario Wanner (9), André Wicki, Remo Widmer (6), Mario Zelger.