Die U19-Interjunioren der SG Stans/Altdorf traten beim direkten Verfolger TV Solothurn an. Die trefferreiche Partie ging mit 34:37 knapp verloren. Dennoch behaupteten die Innerschweizer den zweiten Tabellenplatz (9/13), hinter dem klaren Leader Suhr/Aarau (8/16). Die direkten Verfolger aus Solothurn rückten auf die dritte Position (8/12) vor. Rang vier belegt zurzeit Wohlen/Muri (9/11). Der Vorsprung der SGSA auf die „rote Zone“, in welcher drei Mannschaften anzutreffen sind, beträgt nur noch 2 Punkte.

 

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Versiebte Torchancen, ferner immer wieder begangene technische Unzulänglichkeiten liessen die Solothurner nach 30 Spielminuten mit 15:13 führen, obwohl die Innerschweizer bis zu dahin eigentlich klar in Front hätten liegen müssen. Gar nicht nach dem Geschmack des SGSA-Kollektivs verlief die Partie zu Beginn des zweiten Spielabschnittes. Während fünf Minuten gelang ihm nur ein allereinziger Treffer. Anderseits trafen die Platzherren viermal ins Volle. Der eingehandelte Rückstand hatte vorerst Bestand, da die Deckung der Innerschweizer einige Wünsche offen liess. Doch ein sehenswerter Zwischenspurt führte schliesslich nach dem 28:32 doch noch zum Gleichstand (32:32). Just nach dieser Aufholjagd kassierten die Innerschweizer eine Zwei-Minuten-Strafe. Diese brach dem Team von Daniel Lussi und Michael Müller schliesslich das Genick – Solothurn behielt das bessere Ende mit drei Längen Unterschied für sich.

 

Die SG Stans/Altdorf spielte mit: Jan Dittli, Lukas Wicki; Lars Amrein (1), Michael Bissig (2), Chris Herzog (3), Joël Nufer, Marc Keiser (1), Fabian Lussi (10), Loris Schaffer (8), Marc Vollenweider, Dario Wanner (7), André Wicki (1), Remo Widmer (1), Mario Zelger.