Auch die U19-Interjunioren der SG Stans/Altdorf hatten in Gossau anzutreten. Der wichtige 34:30-Sieg gestattete es, den zweiten Tabellenrang (17 Punkte) zu verteidigen. In Front liegt nach wie vor Suhr/Aarau (22). Hinter den Urschweizern lauern Solothurn (16) und Wohlen/Muri (15). Die drei zurzeit auf den Relegationsplätzen acht bis zehn etablierten Mannschaften weisen zwischen 6 und 2 Zählern auf.

 

Die Nidwaldner/Urner verschliefen die Startphase. Sie gerieten mit 1:3 in Schieflage. Dank in der Folge merklich gesteigerter Konzentration glückte indessen bald der Gleichstand. Das Remis hatte auch nach 20 Spielminuten Bestand (7:7). Anschliessend profilierten sich die Akteure der SGSA mit mehreren Gegenstossaktionen. Zur Pause stand ein 19:13-Vorsprung fest. Nach erfolgtem Seitenwechsel war nach einer Viertelstunde das 28:21 perfekt. Fatalerweise liessen die Innerschweizer danach die Zügel etwas schleifen. Die gegnerische Antwort liess nicht auf sich warten. Das nach dem 29:28 angeforderte Timeout zeigte Wirkung. Die SGSA übernahm unter dem Coaching von Daniel Lussi und Migi Müller das Zepter souverän, erzielte innerhalb von sechs Minuten ebenso viele Treffer und zog als verdiente Siegerin vom Feld.

 

Für die SGSA spielten: Jan Dittli, Linus Würsch; Lars Amrein (1), Fabian Auf der Maur (2), Chris Herzog (1), Joël Jufer, Rudy Kayser, Marc Keiser, Rafael Keller, Fabian Lussi (4), Loris Schaffer (13), Dario Wanner (8), André Wicki (2), Remo Widmer (3).