Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt gestalteten die ältesten Juniorinnen des HC KTV Altdorf auch den ersten Auswärtseinsatz erfolgreich. Sie setzten sich gegen Ruswil mit 22:14 durch. Mit dem Punktemaximum (4 Zähler, 57:41) zieren die Schützlinge von Silvio Zgraggen nun dank der besseren Toredifferenz vor dem punktegleichen KTV Muotathal (48:34) und den Mythen-Shooters (28:17) die Ranglistenspitze.

 

In Ruswil glückte die Startphase alles andere denn wunschgemäss. Im Angriff fehlten ganz einfach die zündenden Ideen. Hinzu kam, dass die eigene Verteidigung gar nicht sattelfest wirkte. Nach dem 1:4-Rückstand änderte sich die Szene. Der HC KTV Altdorf lancierte eine sehenswerte Aufholjagd, so dass trotz der oft wenig berauschenden Chancenauswertung bis zum Seitenwechsel der Gleichstand (8:8) gelang. Der zweite Spielabschnitt wurde wesentlich konzentrierter in Angriff genommen. Die Urnerinnen traten nun mehrheitlich als verschworenes Kollektiv auf. Den erarbeiteten Vorsprung bauten sie bis Spielschluss, trotzdem nur ein reduziertes Spielerinnenkader zur Verfügung stand, auf beachtliche acht Längen aus.

 

Altdorf spielte mit: Isabelle Studer; Livia Arnold, Marlies Arnold, Gabriela Bissig, Noemi Gisler, Katarina Kristo, Isabelle Lauener, Tea Pavic, Livia Waser.